Schulsozialarbeit

   
   


23.11.2021
Projekt „Gefühle erkennen“

In verschiedenen Klassen startete im September / Oktober 2021 das Projekt

„Gefühle erkennen“.

Ein Baustein dieses Projektes sind die 7 Grundemotionen nach Paul Ekman.

 Hier einige zusätzliche Erläuterungen:

Was wir fühlen, wie intensiv unsere Gefühle sind und was davon wir mit unserer Umwelt teilen ist auf internationaler Ebene höchst individuell, unterschiedlich und hängt von zahlreichen diversen Faktoren ab. Dennoch existieren gewisse Basisemotionen, welche alle Menschen von Geburt an aufweisen und welche wir auch alle bis zu einem gewissen Grad gleich (zumindest über die Mimik in Form von Mikroexpressionen) ausdrücken. Die Rede ist hier von den

7 Grundemotionen:

Freude, Trauer, Ekel, Angst, Überraschung, Wut und Verachtung.

 

Was sind Grundemotionen?

Grundemotionen werden auch häufig als Basisemotionen, Grundgefühle oder Primäraffekte bezeichnet. Gemeint sind damit die Emotionen, von denen ausgegangen wird, dass diese jeder Mensch von Natur aus (auch schon im Säuglingsalter) in sich trägt und empfinden kann. Sie werden dadurch auch als grundlegender Bestandteil der menschlichen Existenz erachtet. Basisemotionen gelten als kulturunabhängig und äußern sich auch international durch die gleichen Gesichtsausdrücke.

 

Nach dem US-amerikanischen Psychologen Paul Ekman gibt es insgesamt sieben Grundemotionen, die in allen Kulturen der Welt vertreten sind und überall nahezu gleich ausgedrückt werden.

Gefühle zeigen ist überlebenswichtig!

Unsere Basisemotionen verfolgen also – wenn auch unbewusst – stets einen gewissen Sinn und Zweck. So versucht Traurigkeit und die körperliche Reaktion auf diese Emotion (z.B.: weinen, Schmollmund, etc.) oft, das Bedürfnis nach Trost, Unterstützung und Zuwendung zu stillen. Hinter der Emotion Angst steckt oft das Bedürfnis nach Sicherheit. Durch den Ausdruck von Angst, erhoffen wir uns eventuell, die angsteinflößende Situation schnellstmöglich und unversehrt zu verlassen.

Die körperliche Reaktion die in uns ausgelöst wird, wenn wir beispielsweise in ein Stück eines verdorbenen Nahrungsmittels beißen (Ekel) zeigt uns, dass es gesundheitsschädigend wäre, einen weiteren Bissen zu nehmen. Ekel hat also eine gewisse Schutzfunktion. Wut wiederum kommt oft zum Vorschein, wenn wir unsere persönlichen Grenzen angegriffen sehen. Auch sie soll uns – wenn auch auf eine andere Art als Angst oder Ekel – schützen und hilft uns dabei, uns zu wehren.

                                   Quelle: www.neverest.at/blog/7-grundemotionen-paul-ekman/

 

Das Projekt besteht aus verschiedenen Modulen, die je nach Klassensituation angepasst werden.




23.11.2021
Kennlernwoche

 06.09.2021                      Klasse:  5b, c, d                          

Wie in der Schulvorbereitungswoche mit den Klassenlehrer*innen abgesprochen gab es eine Projektwoche für die neuen fünften Klassen, mit dem Ziel sich gegenseitig und die neue Schule kennenzulernen. Dazu gab es verschiedene „Bausteine“:

·         eine Vorstellung des Schulchores,

·         den Weg zur Außenstelle (HWT-Zentrum),

·         ein Teamtraining durch einen externen Gast,

·         Stationsarbeiten zum Thema UNESCO (Schule),

·         Kennenlernen des Bienen- und Umweltprojektes.

Diese Woche begleiteten die Klassenlehrer*innen ihre Klasse und wurden dabei punktuell von den Klassenpaten (SuS Klasse 9) unterstützt. Dies bot sich vor allem bei der UNESCO Stationsarbeit und beim Umweltprojekt an.

Die Klasse 5a konnte an dieser Woche leider nicht teilnehmen, da die SuS auf Grund einer Positivtestung in Quarantäne geschickt werden mussten.

Frau Jankowski beteiligte sich in dieser Woche am Umweltprojekt, welches seit dem letzten Schuljahr auch als AG an der Schule etabliert ist. Jede Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt: die eine Hälfte durfte Sportspiele auf dem Schulhof ausprobieren (u.a. unsere neuen Tischtennisplatten) und die andere Hälfte arbeitete im Umweltprojekt. Für jede Halbgruppe standen 2 Stunden zur Verfügung.

Der Fokus lag in dieser Woche auf der Errichtung eines Unterstandes. Dieser soll einen witterungsunabhängigen Arbeitsplatz bieten, aber auch Lager- und Abstellmöglichkeiten.

Am Vormittag wurden zuerst die Arbeitsmaterialien und Werkzeuge vom Auto ausgeladen und auf den Schulhof gebracht. Danach gab es jeweils eine Einführung in das Leben und Schaffen der Bienen, mit besonderem Augenmerk auf den Umgang mit Bienenstichen und der Unterscheidung von Bienen und Wespen.

In der Bildergalerie findet man noch weitere Bilder!




23.11.2021
Schülerratswahl

Schülerratswahl am 28.09.2021                                         
Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung wurde der Wahlmodus (offen/geheim) festgelegt. Danach haben sich die Kandidaten allen Teilnehmer*innen vorgestellt. Mit Hilfe eines Schülers wurden die Stimmzettel ausgeteilt, wieder eingesammelt und ausgezählt.

Im Anschluss an die Wahl von Schülersprecher, Stellvertreter und 6 Vorstandsmitgliedern wurden noch zwei Delegierte für den Stadtschülerrat ausgewählt und ein geeigneter Termin für die wöchentlichen Vorstandstreffen festgelegt.




23.11.2021
Fairplay und fantastische Stimmung an der KGS „Ulrich von Hutten“

Am Do., 30.09.2021 fand das Fairplay-Projekt der deutschen Soccer-Liga an unserer Schule statt.

Die Veranstaltung war super organisiert. Und eines ist sicher: Sie war ein voller Erfolg. Viele begeisterte Gesichter und endlich wieder etwas mehr Normalität und Abwechslung im Schulalltag.

Der ehemalige Fußballprofi René Tretschok, der nicht nur beim HFC gespielt hat, sondern sogar mit dem BVB die Championsleague gewinnen konnte, war als Vizepräsident der deutschen Soccer-Liga anwesend.

Wir danken allen Teilnehmern, die zum Gelingen dieses Events beigetragen haben, insbesondere der Sparkasse, die als Hauptsponsor dafür sorgt, dass die Soccer-Tour für alle Schüler*innen kostenlos stattfinden kann.

Auch TV Halle berichtete über unsere außergewöhnliche Schulveranstaltung (siehe http://www.tvhalle.de/mediathek/view/666785/30_09_2021_Fairplay_Soccer_League.html).

Ein weiteres Highlight wartet auf alle Erstplatzierten. Sie haben sich für das Bundesfinale in Prora an der Ostsee in den Sommerferien 2022 qualifiziert. Wir wünschen diesen Mannschaften viel Erfolg und hoffen sehr, dass sie unsere Schule dort würdig repräsentieren können.

 

Mit freundlichen Grüßen

S. Wussow




19.09.2021
Die KGS „U. von Hutten“ hat neue Tischtennisplatten bekommen.

Große Freude an der KGS „Ulrich von Hutten“, denn endlich sind sie da – unsere neuen
Tischtennisplatten!
Dank des Kinderhilfsfonds der Allianz wurden der KGS „U. von Hutten“ 4 neue Tischtennisplatten für
den Schulhof zur Verfügung gestellt. In der Kennenlernwoche unserer 5. Klassen wurden sie durch den
Schulleiter und die Schulsozialarbeiterinnen offiziell eingeweiht. Nun geht es täglich ab in die
„bewegte“ Pause und der Andrang ist entsprechend groß.
  




05.02.2021
Projekt „Weihnachtskarten“ im Dezember

„Weihnachtsgrüße für ältere Menschen“

Die Klassenlehrer*innen der Klassen 8d und 7d schlugen ihren Schüler*innen die Aktion „Weihnachtsgrüße für ältere Menschen“ vor und diese wurde angenommen. In den folgenden Klassenleiterstunden fertigten die Schüler*innen Karten mit Weihnachtsgrüßen an.

Das Endresultat konnte sich sehen lassen.

Die Karten wurden dem Johannes-Jänicke-Haus (Pflegeheim der Diakonie) und dem Altenpflegeheim in der Joachimstaler Straße (Pflegeheim des ASB) übergeben und vom Personal verteilt.




05.02.2021
Weihnachtskalender der Klasse 5d (November)

Wir basteln uns einen Weihnachtskalender

Dazu erhielt jede/r Schüler*in einen bunten Zettel. Auf diesen konnten die Schüler*innen kreativ werden und beispielsweise eine Aufgabe (z.B. „sage heute jemandem ein Kompliment“, …) schreiben. Einigen Schüler*innen fiel es schwer. Mit etwas Hilfe schafften es jedoch alle.

Anschließend beklebte jede/r Schüler*in eine Toilettenpapierrolle mit buntem Papier, befestigten ein Band als Aufhängung, steckten die Aufgabenkarten in die Rolle und verschlossen diese mit Hilfe einer Anleitung zum Falten.

Einige Schüler*innen erhielten zusätzliche Aufgaben. Ein Schüler zeichnete einen Weihnachtsmann in seinen Konturen nach, schnitt diesen aus und klebte ihn anschließend auf das Plakat. Zwei Schüler*innen übertrugen einen großen Weihnachtsbaum ebenfalls auf das Plakat.

Da der Kalender noch nicht fertig, aber die Stunde bereits vorbei war, brachte Frau Stenzinger nach dem Unterricht die einzelnen Rollen an. Zum Schluss erhielten die einzelnen Pakete ihre Nummern.

In den nächsten Tagen konnten die Schüler*innen den Baum, den Weihnachtsmann mit seinem Sack ausmalen und den Kalender weiter gestalten.




05.02.2021
Projekt „legale Drogen“ (November)

Bereits im vergangenen Schuljahr 2019 / 2020 startete ein Projekt mit den Schüler*innen der Klasse 7d. Sie beschäftigten sich mit verschiedenen „legalen Drogen“ wie beispielsweise Alkohol, Zucker, Medikamente usw. Hierzu führten die Schüler*innen Internetrecherchen während der Klassenleiterstunden durch und notierten diese.

Da dieses Projekt in Klasse 7 nicht beendet werden konnte, wurde es in diesem Schuljahr weitergeführt.

Die Schüler*innen übertrugen die gesammelten Informationen auf einzelne Puzzlestücke, die wiederum auf eine Papierrolle aneinandergefügt und aufgeklebt wurden.

Anschließend wurde im November das Gesamtkunstwerk im Klassenraum ausgestellt.




20.12.2020
Weihnachtswichtel

Heute waren im Schulhaus die Weihnachtswichtel unterwegs und überraschten Schüler mit Weihnachtswünschen von Schülern an Schüler.