nach Beiträgen suchen



Hier finden Sie alle archivierten Beiträge



24.06.2022
Tolle Tage – tolle Erlebnisse!

Unsere Klassenfahrt ging in diesem Jahr auf die Insel Fehrmarn – und sie war ein voller Erfolg!

In bunten Tiny-Häusern waren wir gut untergebracht und konnten uns auf dem weitläufigen Gelände beim Fußballspielern mit anderen Klassen messen. Bei strahlendem Sonnenschein waren wir mit dem Rad auf der Insel unterwegs, spielten mit unseren Lehrern Wasserball im Fehmare und besuchten das Meeresmuseum. Ganz Mutige wagten ein Bad in der eisigen Ostsee oder schafften die 20 m Marke beim Siloklettern.

Ein besonderes Highlight war das in Eigenregie organisierte Tischtennisturnier, bei dem Friedrich als strahlender Sieger hervorging. 

Diese Abschlussfahrt hätte nicht besser laufen können und stärkt unser Gemeinschaftsgefühl nachhaltig.


Niklas, Julian, Kevin und Luca und weitere Mitschüler der Klasse 10b




08.06.2022
Informationen der Schulleitung zu den Ereignissen am 08.06.2022

Liebe Schulgemeinschaft,

nach den Aufregungen des heutigen Vormittags hoffen wir, dass alle gut zu Hause angekommen sind.

In den frühen Vormittagsstunden des heutigen Tages mussten wir die Ankündigung einer Bedrohungslage für unsere Schule feststellen. Infolgedessen verständigten wir sofort die Polizei. Diese sicherte das Schulgelände ab, sodass keine der sich im Haus befindenden Personen einer akuten Gefahr ausgesetzt war.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Schulbetrieb gegen 13.20 Uhr für den heutigen Tag beendet. Ab morgen findet der Unterricht wieder regulär nach Plan statt.

Eine Reflexion der Ereignisse wird durch die Klassenleitungen in den nächsten Tagen erfolgen.

Liebe Eltern, bitte unterstützen Sie uns unbedingt in diesem Bemühen! Sicher werden Sie zunächst beruhigend auf Ihr Kind einwirken, aber besprechen Sie zu gegebener Zeit bitte auch, dass solche Drohungen keine Kavaliersdelikte sind, sondern eine Straftat darstellen, die in jedem Falle zur Anzeige kommt. Bitte sensibilisieren Sie Ihr Kind auch dafür, mögliche Beobachtungen zu offenbaren, damit solche Situationen, wie wir sie heute erleben mussten vermeidbar bleiben bzw. aufgeklärt werden können.

Vielen Dank und freundliche Grüße

S. Wussow (Schulleiter)




24.04.2022
DELF - Sprachprüfung

08.04.2022

Toutes nos félicitations !

Herzlichen Glückwunsch

zur bestandenen

DELF-Prüfung

Wie uns das Französische Kulturinstitut Leipzig mitgeteilt hat, haben zwei Schülerinnen der Klasse 10b am 26.03.2022 erfolgreich die Prüfung zum Erwerb des französischen Sprachzertifikats DELF bestanden und dabei die Niveaustufe A1 abgelegt.




08.04.2022
Schulfasching Klasse 5

Bilder findet ihr in der Bildergalerie

Seit einigen Jahren gibt es Schulfasching für die SuS der Klassenstufe 5. Der Fasching ist ein Ereignis, dass von Schulsozialarbeiterinnen und Schülerpaten langfristig vorbereitet wird. Die Klassenleiterinnen und einige Eltern unterstützen die Durchführung des Faschingsnachmittags.

Um dieses Ereignis nicht wieder wegen Corona ausfallen zu lassen, haben wir uns in diesem Jahr Gedanken gemacht und eine besondere Form des Faschings gefunden: „Fasching to go“ oder Fasching aus der Tüte.

Für jede Schülerin und jeden Schüler wurde ein Briefumschlag gefüllt und hübsch mit Stempeln verziert.

Ein Gedicht in Form einer kurzen Büttenrede gab einige Erklärungen zum diesjährigen Schulfasching.

Gefüllt wurde jeder Briefumschlag mit einer Maske zum Ausmalen, einem Stück Gummiband zum Befestigen der Maske, einem Luftballon, ein bis zwei Luftschlangen, einer Minitüte Lachgummis, einer Minitüte Salzbrezeln oder Erdnussflips.

In Absprache mit den Klassenleitern wurde pro Klasse eine Stunde am Rosenmontag oder Faschingsdienstag genutzt, um die vorbereiteten Päckchen zu verteilen und einen „Kurzfasching“ zu feiern.

Je nach Vorinformation der Klassen durch die Lehrerinnen und Lehrer waren einige SuS sogar kostümiert. In einer kleinen Einführung erfragte Frau Jankowski das Hintergrundwissen der SuS zum Fasching und ergänzte die Angaben zum Ursprung und zum Brauchtum in der Faschingszeit.

Danach wurden die Päckchen verteilt, das Gedicht gelesen und die Päckchen geöffnet und begutachtet. Die Masken fanden sehr viel Anklang und wurden bunt ausgemalt.

Im Anschluss an das Naschen und eine kurze Bastelzeit mit den Masken wurde noch ein Ratespiel durchgeführt. Je zwei Schüler:innen verließen den Klassenraum. In dieser Zeit beriet die übrige Klasse, welche Persönlichkeit erraten werden solle. Die beiden Kandidaten kommen wieder in den Klassenraum und versuchen durch geschicktes Fragen herauszubekommen, welche Persönlichkeit sie darstellen sollen.

Die SuS konnten je eine Schulstunde lang etwas feiern und (toben) und den Schulalltag damit unterbrechen.




07.02.2022
Informationen der Schulleitung (Stand: 04.02.2022)

Liebe Schulgemeinschaft,

das Erfreuliche zuallererst: Die Ottostraße als Nebenstandort für unsere Schule ist vom Tisch. Es soll in unmittelbarer Nähe der Schule gebaut werden. Allen Unterstützer*innen, die sich dafür eingesetzt haben, sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.


Corona-Update:

Am 24.01.2022 ist die 8. Eindämmungsverordnung der Stadt Halle erschienen, sodass es Anpassungen hinsichtlich unserer Corona-Regeln gibt, über die wir hiermit informieren möchten.


Es bleibt bei den bekannten und eingeübten Rahmenbedingungen:

  • Wir machen Präsenzunterricht (im Regelbetrieb).

  • Wir testen (uns alle) täglich.

  • Wir tragen überall im Schulhaus eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung überall dort, wo der

    Mindestabstand nicht gewährleistet ist.

  • Wir beachten die Hygieneregeln und lüften (unter Berücksichtigung der CO2-Ampeln).


Neu geregelt sind die Quarantäneanordnungen für enge Kontaktpersonen und die Informationspflichten.

Keine Quarantänepflicht besteht für enge Kontaktpersonen zu Infizierten, wenn sie geboostert sind, d.h. drei Impfungen erhalten haben. Gleiches gilt für geimpfte Genesene, d.h. für Geimpfte mit einer Durchbruchsinfektion oder Genesene, die eine Impfung im Anschluss an die Erkrankung erhalten haben.

Enge Kontaktpersonen mit einer zweimaligen Impfung gelten nur noch 90 Tage nach der 2. Impfung als „nicht quarantänepflichtig“. Gleiches gilt für Personen, die genesen sind. Hier wird ab dem Tag gezählt, an dem der positive Test abgenommen wurde.


Daraus ergeben sich folgende Konsequenzen:

Alle zweifachgeimpften oder genesenen Personen, deren Status älter als 90 Tage ist, haben sich in Quarantäne zu begeben, wenn sie engen Kontakt zu einem mit Corona-Infizierten in ihrer Freizeit oder zu Hause gehabt haben (§§ 4 und 6 der 8. EDVO). Sie endet für Symptomlose 10 Tage nach dem letzten Kontakt zum Infektionsfall bzw. bei Haushaltsangehörigen 10 Tage nach dem Symptombeginn alternativ Erstnachweis des Infektionsfalls ohne abschließenden Test. Eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist für symptomlose Schüler*innen nach 5 Tagen durch einen negativen PCR-Test oder in der Schule durchgeführten Antigen-Schnelltest möglich.

Eine Kontaktnachverfolgung entfällt in der Schule, weil hier täglich getestet wird und eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung getragen wird (§5 der 8.EDVO).


Informationspflicht:

Nach einem positiven schulischen Antigen-Schnelltestergebnis ist ein PCR-Kontrolltest vorgesehen. Bitte informieren Sie die Schule umgehend über das Ergebnis dieses Kontrolltestes. Die Schule informiert im Falle der Bestätigung sofort (anonymisiert) die betroffenen Elternhäuser über den aufgetretenen Infektionsfall. Damit wird das Gesundheitsamt in seiner Informationsaufgabe entlastet und die Verantwortung für einen schnellen und schützenden Informationsfluss auf die Schule und die Elternhäuser übertragen (§8 der 8. EDVO).



Mit freundlichen Grüßen

im Namen der Schulleitung

S. Wussow




09.01.2022
Frankreich zu Gast an der KGS „Ulrich von Hutten“ am 2. Dezember 2021

Sachsen-Anhalt steht in diesem Jahr in enger Kooperation mit dem Französischen Kulturinstitut und wir haben davon profitiert:

Alle 6. Klassen haben Besuch von Ludivine Aubras bekommen, die in diesem Schuljahr mit dem FranceMobil unterwegs ist. Grande surprise, alle Schülerinnen und Schüler haben nach wenigen Minuten die ersten Sätze über sich selbst auf Französisch gesagt, eine farbenfrohe ‚Reise nach Jerusalem‘ unternommen, Gehörtes in französischen Liedern wiedererkannt sowie Besonderheiten und Köstlichkeiten der französischen Insel La Réunion, unweit von Madagaskar, kennengelernt – ein spannendes Unternehmen, das wir gern wiederholen.


A plus, 

Frau Stöber




21.12.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab 10. Januar 2022 (Stand: 21.12.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


vor uns steht das Weihnachtsfest, die schönste Zeit des Jahres, mit einer Botschaft der Nächstenliebe und Hoffnung.

Wir freuen uns immer auf diese wunderbaren Tage – erst recht nach diesem schwierigen Jahr 2021.


Leider sind die Informationen, welche uns von Seiten des Schulträgers bezüglich unseres lang ersehnten Neubaus erreichten, für uns alle sehr ernüchternd. Umso mehr freut uns, wie unsere Schulgemeinschaft jetzt zusammenrückt und Entschlossenheit zeigt, gemeinsam für den dringend benötigten Neubau am Standort Roßbachstraße zu kämpfen. Wir danken allen Unterstützern ganz herzlich für ihr Engagement, damit diese bildungspolitische Entscheidung nochmals überdacht und geändert wird und wir als Kollegium dieser Gesamtschule unseren Kindern und Jugendlichen hier eine optimale schulische Bildung und Erziehung als Basis für Ausbildung und Beruf ermöglichen können.

Wir wollen engagiert in funktionierenden Strukturen Zukunft gestalten können!


Die Schule startet nach den Weihnachtsferien am Montag, dem 10.01.2022, weiterhin unter den uns bereits vertrauten Corona-Rahmenbedingungen.

Die letzten Informationen aus dem Bildungsministerium vom 14.12.2021 sehen auch im Januar die tägliche Testung aller (aus bekannten Gründen bitte auch der Geimpften und Genesenen) vor. Außerdem ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes im gesamten Schulgebäude überall dort, wo ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, weiterhin unumgänglich – also auch im Unterricht.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wird die Befreiung von der Präsenzpflicht nicht verlängert, sodass alle Schülerinnen und Schüler ab Januar 2022 wieder im Präsenzunterricht sind.

Sollten sich über den Jahreswechsel Veränderungen zur pandemischen Lage ergeben, die auch den schulischen Alltag betreffen, so informieren wir gegebenenfalls hier und über die Vertretungsplan-App.


Nun lasst uns erst einmal die Ferien genießen!

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage, eine erholsame Zeit und einen guten Start ins neue Jahr.


Im Namen der Schulleitung und des Kollegiums

St. Wussow




26.11.2021
Projekt „Herzsicher – Defibrillatoren könne Leben retten!“

Kinder sind abenteuerlustig, risikobereit, spontan und neugierig. Kleinere und größere Blessuren in der Schule, im Freizeitbereich oder gar im Straßenverkehr gehören zu unserem Alltag.

Schnell kann jeder Mensch in eine Notsituation geraten. Wer in diesem Moment Hilfe erwartet, sollte auch selbst bereit sein zu helfen. Erste Hilfe und Reanimation betrifft alle – ob groß oder klein.

Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr als 100.000 Menschen am plötzlichen Herztod, im Verkehr sind es vergleichsweise weniger als 3.000 Verkehrstote. Dabei könnte eine sachgemäße Erste Hilfe sowie die Verwendung eines Defibrillators unzählige Menschen retten.

Gemeinsam mit der in Halle ansässigen Firma Medizinelektronik Kuttner GmbH & Co. KG haben wir an unserer Schule das Projekt „Herzsicher – Defibrillatoren können Leben retten!“ ins Leben gerufen. Es ist uns wichtig, unsere Schüler*innen altersgemäß für Notsituationen im Alltag zu sensibilisieren und sie Schritt für Schritt an die Erste Hilfe heranzuführen. Das Projekt „Herzsicher“ konzentriert sich dabei auf eine korrekt ausgeführte Herzdruckmassage.


Für diese Nachmittagsveranstaltung hatten sich ca. 90 Schüler*innen und 10 Lehrer*innen angemeldet, um an Übungspuppen das richtige Verhalten im Notfall zu trainieren.

Leider hat die aktuelle Coronalage ein derart großes Event nicht zugelassen, so dass die Veranstaltung in einem deutlich kleineren Rahmen, nur mit den Schulsanitäter*innen unserer Schule, durchgeführt wurde.

Dazu kam die Medizinelektronikfirma mit einigen ihrer speziell für solche Situationen geschulten Mitarbeiter*innen, brachten Übungspuppen, AEDs (AED = Automatischer externer Defibrillator) und weitere Defibrillatoren mit, die genau dokumentieren können, ob man leitlinienkonform reanimiert.

In einem kurzen Vortrag wurden alle Schüler*innen in der Theorie über das Nötigste in medizinischen Notfallsituationen informiert und durften im Anschluss ihr Wissen praktisch in Kleingruppen an den eigens dafür mitgebrachten Puppen anwenden.

Die begeisterten und motovierten Schüler*innen konnten nun üben, tief genug und mit der richtigen Frequenz eine Herzdruckmassage durchzuführen. Die Schüler*innen merkten sehr schnell, wie anstrengend eine richtig ausgeführte Herzdruckmassage ist. Schnell war klar, dass das Bilden von Teams wichtig und kraftsparend ist.

Herr Ludwig Kuttner, Geschäftsführer der Medizinelektronik Kuttner GmbH & Co. KG, erklärte: „Jede Minute zählt.“ und forderte beim Abwechseln keine Zeit zu verlieren. Unter den Hinweisen bezüglich der Drucktiefe und des richtigen Tempos, wurde auch das nahtlose Wechseln der Retter trainiert.

Am Ende erhielten alle Teilnehmer*innen ein Zertifikat. Alle Beteiligten konstatierten, dass auch die kleinere Variante der Veranstaltung ein großer Erfolg war. So wurde vereinbart, dass die ursprünglich geplante Aktion im Frühjahr 2022 auf jeden Fall nachgeholt werden soll. Als Geschenk überreichte uns die Firma Medizinelektronik Kuttner GmbH & Co. KG einen eigenen AED sowie eine Übungspuppe, sodass unsere Schule ab sofort „Herzsicher“ ist.




26.11.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab 29. November 2021 (Stand: 26.11.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


wiedermal ist es die Corona-Pandemie, die uns Veränderungen im Schulalltag aufdiktiert und doch können wir uns durch besonnenes Handeln ein Stück weit Normalität erhalten. Für alle Kinder und Jugendlichen ist Präsenz in der Schule als Lern- und Lebensort sehr wichtig. Deshalb wollen wir weitestgehende Unterrichtsnormalität für alle gewährleisten. Dies bedeutet aber auch, unsere Schulgemeinschaft so viel wie nötig vor einer Corona-Infektion zu schützen. Daher möchten wir, dass ab sofort im Schulgebäude auch im Unterricht eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung von allen getragen wird. Bitte geben Sie Ihrem Kind ggf. mehrere Masken mit, damit diese auch gewechselt werden können.


Wie Sie sicher über die Medien schon erfahren haben, hat unsere Bildungsministerin uns per Schulleiterbriefe (letzter vom 25.11.2021) über drei Festlegungen informiert, die ab 29.11.2021 gelten.

  1. Die Präsenzpflicht in den Schulen wurde erneut ausgesetzt. Erziehungsberechtigte können auf schriftlichen Antrag ihre Kinder wochenweise zunächst bis zum Beginn der Weihnachtsferien von der Präsenzpflicht befreien lassen.

    Bei geteiltem Sorgerecht bedarf es einer einvernehmlichen Erklärung beider Erziehungsberechtigten. Die Abmeldung ist durch Belange des Infektionsschutzes zu begründen.

    Für diese Zeit erhalten diese Kinder und Jugendlichen Aufgaben durch die Fachlehrkräfte, die im Sinne von Hausaufgaben selbstständig bearbeitet werden müssen. Es ist sicher nachvollziehbar, dass neben dem Präsenzunterricht kein Distanzunterricht stattfinden kann. Deshalb denken wir, dass die Schulpflicht am besten durch Präsenz im Unterricht erfüllt werden kann.

    Für Leistungsbewertungen können diese Schüler*innen in die Schule einbestellt werden.

  2. Ab Montag erfolgt für alle Schüler*innen und Lehrer*innen nach der 3G-Regel eine tägliche Testung in der Schule. Für alle, die diese Selbsttests nicht nutzen wollen, bleibt die Möglichkeit, den Nachweis über einen aktuellen negativen PCR-Test oder PoC-Antigen-Schnelltest vorzulegen. "Online-Testungen" können nicht akzeptiert werden.

    Wir empfehlen, dass auch Geimpfte und Genesene sich zur Kontrolle testen.

  3. Am Freitag, dem 17.12.2021 findet der letzte Unterrichtstag in diesem Kalenderjahr statt, d.h. die Weihnachtsferien beginnen 3 Tage früher, um – wie es durch unsere Bildungsministerin mitgeteilt wurde – Infektionsketten durch eine längere Reduzierung von Kontakten zu unterbrechen.

Zum Schluss noch eine erfreuliche Mitteilung:

Unser Projekt „Herzsichere Schule“ haben wir vorige Woche erfolgreich durchgeführt. Aufgrund des weiter fortschreitenden Infektionsgeschehens konnte das Projekt vorerst nur für unsere Schulsanitäter*innen durchgeführt werden (siehe unten "Aktivitäten und Neuigkeiten"). Wir haben jedoch mit der Medizinelektronik Kuttner GmbH & Co. KG vereinbart, dass im Frühjahr 2022 das Projekt nochmals für alle Interessierten neu aufgelegt wird.


Im Namen der Schulleitung

mit freundlichen Grüßen

S. Wussow




23.11.2021
Projekt „Gefühle erkennen“

In verschiedenen Klassen startete im September / Oktober 2021 das Projekt

„Gefühle erkennen“.

Ein Baustein dieses Projektes sind die 7 Grundemotionen nach Paul Ekman.

 Hier einige zusätzliche Erläuterungen:

Was wir fühlen, wie intensiv unsere Gefühle sind und was davon wir mit unserer Umwelt teilen ist auf internationaler Ebene höchst individuell, unterschiedlich und hängt von zahlreichen diversen Faktoren ab. Dennoch existieren gewisse Basisemotionen, welche alle Menschen von Geburt an aufweisen und welche wir auch alle bis zu einem gewissen Grad gleich (zumindest über die Mimik in Form von Mikroexpressionen) ausdrücken. Die Rede ist hier von den

7 Grundemotionen:

Freude, Trauer, Ekel, Angst, Überraschung, Wut und Verachtung.

 

Was sind Grundemotionen?

Grundemotionen werden auch häufig als Basisemotionen, Grundgefühle oder Primäraffekte bezeichnet. Gemeint sind damit die Emotionen, von denen ausgegangen wird, dass diese jeder Mensch von Natur aus (auch schon im Säuglingsalter) in sich trägt und empfinden kann. Sie werden dadurch auch als grundlegender Bestandteil der menschlichen Existenz erachtet. Basisemotionen gelten als kulturunabhängig und äußern sich auch international durch die gleichen Gesichtsausdrücke.

 

Nach dem US-amerikanischen Psychologen Paul Ekman gibt es insgesamt sieben Grundemotionen, die in allen Kulturen der Welt vertreten sind und überall nahezu gleich ausgedrückt werden.

Gefühle zeigen ist überlebenswichtig!

Unsere Basisemotionen verfolgen also – wenn auch unbewusst – stets einen gewissen Sinn und Zweck. So versucht Traurigkeit und die körperliche Reaktion auf diese Emotion (z.B.: weinen, Schmollmund, etc.) oft, das Bedürfnis nach Trost, Unterstützung und Zuwendung zu stillen. Hinter der Emotion Angst steckt oft das Bedürfnis nach Sicherheit. Durch den Ausdruck von Angst, erhoffen wir uns eventuell, die angsteinflößende Situation schnellstmöglich und unversehrt zu verlassen.

Die körperliche Reaktion die in uns ausgelöst wird, wenn wir beispielsweise in ein Stück eines verdorbenen Nahrungsmittels beißen (Ekel) zeigt uns, dass es gesundheitsschädigend wäre, einen weiteren Bissen zu nehmen. Ekel hat also eine gewisse Schutzfunktion. Wut wiederum kommt oft zum Vorschein, wenn wir unsere persönlichen Grenzen angegriffen sehen. Auch sie soll uns – wenn auch auf eine andere Art als Angst oder Ekel – schützen und hilft uns dabei, uns zu wehren.

                                   Quelle: www.neverest.at/blog/7-grundemotionen-paul-ekman/

 

Das Projekt besteht aus verschiedenen Modulen, die je nach Klassensituation angepasst werden.




23.11.2021
Kennlernwoche

 06.09.2021                      Klasse:  5b, c, d                          

Wie in der Schulvorbereitungswoche mit den Klassenlehrer*innen abgesprochen gab es eine Projektwoche für die neuen fünften Klassen, mit dem Ziel sich gegenseitig und die neue Schule kennenzulernen. Dazu gab es verschiedene „Bausteine“:

·         eine Vorstellung des Schulchores,

·         den Weg zur Außenstelle (HWT-Zentrum),

·         ein Teamtraining durch einen externen Gast,

·         Stationsarbeiten zum Thema UNESCO (Schule),

·         Kennenlernen des Bienen- und Umweltprojektes.

Diese Woche begleiteten die Klassenlehrer*innen ihre Klasse und wurden dabei punktuell von den Klassenpaten (SuS Klasse 9) unterstützt. Dies bot sich vor allem bei der UNESCO Stationsarbeit und beim Umweltprojekt an.

Die Klasse 5a konnte an dieser Woche leider nicht teilnehmen, da die SuS auf Grund einer Positivtestung in Quarantäne geschickt werden mussten.

Frau Jankowski beteiligte sich in dieser Woche am Umweltprojekt, welches seit dem letzten Schuljahr auch als AG an der Schule etabliert ist. Jede Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt: die eine Hälfte durfte Sportspiele auf dem Schulhof ausprobieren (u.a. unsere neuen Tischtennisplatten) und die andere Hälfte arbeitete im Umweltprojekt. Für jede Halbgruppe standen 2 Stunden zur Verfügung.

Der Fokus lag in dieser Woche auf der Errichtung eines Unterstandes. Dieser soll einen witterungsunabhängigen Arbeitsplatz bieten, aber auch Lager- und Abstellmöglichkeiten.

Am Vormittag wurden zuerst die Arbeitsmaterialien und Werkzeuge vom Auto ausgeladen und auf den Schulhof gebracht. Danach gab es jeweils eine Einführung in das Leben und Schaffen der Bienen, mit besonderem Augenmerk auf den Umgang mit Bienenstichen und der Unterscheidung von Bienen und Wespen.

In der Bildergalerie findet man noch weitere Bilder!




23.11.2021
Schülerratswahl

Schülerratswahl am 28.09.2021                                         
Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung wurde der Wahlmodus (offen/geheim) festgelegt. Danach haben sich die Kandidaten allen Teilnehmer*innen vorgestellt. Mit Hilfe eines Schülers wurden die Stimmzettel ausgeteilt, wieder eingesammelt und ausgezählt.

Im Anschluss an die Wahl von Schülersprecher, Stellvertreter und 6 Vorstandsmitgliedern wurden noch zwei Delegierte für den Stadtschülerrat ausgewählt und ein geeigneter Termin für die wöchentlichen Vorstandstreffen festgelegt.




13.11.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab 15. November 2021 (Stand: 12.11.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,

mit Sorge beobachten wir die pandemischen Entwicklungen. Infolge der rasant zunehmenden Inzidenzwerte hat die Landesregierung des Landes Sachsen-Anhalt in dieser Woche die 7. Verordnung zur Änderung der 14. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung beschlossen (siehe Seite des Bildungsministeriums).

Durch das Bildungsministerium wurden uns folgende Neuerungen, die die o.g. Verordnung für unseren Schulbetrieb ab dem 15.November 2021 mit sich bringt, übermittelt:

  • Erhöhung der Testfrequenz auf 3x wöchentlich

  • die Selbsttests finden grundsätzlich in der Schule unter Aufsicht statt

  • Geimpften und Genesenen wird die Teilnahme an den regelmäßigen Testungen empfohlen (eine Teilnahme würden wir unbedingt begrüßen, da es der Minimierung der Virenübertragung im gesamten Schulalltag zuträglich wäre)

  • Maßnahmen im Falle eines positiven Selbsttestergebnisses im Schulbetrieb:

    • Schule stellt betreffenden Personen entsprechende Bescheinigung zur Gewährleistung eines zeitnahen PCR–Testes aus

    • bestätigt der PCR–Test das positive Selbsttestergebnis gilt:

      • betroffene Klasse/Lerngruppe und betreffendes Personal werden an den kommenden 5 Schultagen täglich getestet und sind in dieser Zeit verpflichtet, im Schulgebäude und im Unterricht durchgängig einen medizinischen Mund-Nase-Schutz zu tragen

      • Gesundheitsamt beauflagt Quarantäne nur für positiv Getesteten und die im selben Haushalt lebenden Personen

      • betroffene Klasse/Lerngruppe und betreffendes Personal verbleibt im Präsenzunterricht (ggf. kann die Stadt davon abweichende Regeln anordnen)

  • Personen, die nicht direkt in den Unterrichtsbetrieb eingebunden sind und sich länger als 10 Minuten im Schulgebäude aufhalten, müssen ein negatives Testergebnis gemäß 14. SARS–CoV-2-EindV § 2 Abs.1 nachweisen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

aus den Erfahrungen vergangener Schullockdowns sind wir uns in einem Punkt sicherlich alle einig:

Schule mit Präsenzunterricht lässt sich durch NICHTS vollständig ersetzen! Deshalb sollte es auch unser gemeinsames Bestreben sein, durch verantwortungsvolles Einhalten der aktuell nach wie vor geltenden Hygieneregeln in der Schule und der oben aufgeführten Maßgaben unseren Beitrag für ein gemeinsames Lernen vor Ort zu leisten.


Aus gegebenem Anlass möchten wir auch darauf hinweisen, dass unser Elternsprechtag am 17.11.2021 nur gemäß 14. SARS–CoV-2-EindV § 2 Abs.1 stattfinden kann, d.h. testpflichtige Personen unterliegen dem Nachweis eines negativen Testergebnisses (Selbsttest kann auch vor Ort erfolgen), Geimpfte und Genesene weisen diesen Status durch ein offizielles Dokument schriftlich bzw. elektronisch nach. Die Kontrolle der Nachweise erfolgt durch die Schulleitung im Erdgeschoss im Raum 2. Planen Sie diese Zeit bitte vor Ihrem ersten Gesprächstermin mit ein. Tragen Sie bitte während des gesamten Aufenthaltes in unserem Schulgebäude einen medizinischen Mund-Nase-Schutz.

Außerdem haben wir aufgrund der alamierenden Entwicklung des Infektionsgeschehens beschlossen, dass der für den 26.11.2021 geplante „Tag der offenen Tür“ entfällt. Die Fachschaften präsentieren sich auf unserer Homepage in digitaler Form.


In diesem Sinne wünschen wir uns allen ein einvernehmliches Miteinander in dieser schwierigen Zeit.

Im Namen der Schulleitung

herzliche Grüße

S. Wussow




23.11.2021
Fairplay und fantastische Stimmung an der KGS „Ulrich von Hutten“

Am Do., 30.09.2021 fand das Fairplay-Projekt der deutschen Soccer-Liga an unserer Schule statt.

Die Veranstaltung war super organisiert. Und eines ist sicher: Sie war ein voller Erfolg. Viele begeisterte Gesichter und endlich wieder etwas mehr Normalität und Abwechslung im Schulalltag.

Der ehemalige Fußballprofi René Tretschok, der nicht nur beim HFC gespielt hat, sondern sogar mit dem BVB die Championsleague gewinnen konnte, war als Vizepräsident der deutschen Soccer-Liga anwesend.

Wir danken allen Teilnehmern, die zum Gelingen dieses Events beigetragen haben, insbesondere der Sparkasse, die als Hauptsponsor dafür sorgt, dass die Soccer-Tour für alle Schüler*innen kostenlos stattfinden kann.

Auch TV Halle berichtete über unsere außergewöhnliche Schulveranstaltung (siehe http://www.tvhalle.de/mediathek/view/666785/30_09_2021_Fairplay_Soccer_League.html).

Ein weiteres Highlight wartet auf alle Erstplatzierten. Sie haben sich für das Bundesfinale in Prora an der Ostsee in den Sommerferien 2022 qualifiziert. Wir wünschen diesen Mannschaften viel Erfolg und hoffen sehr, dass sie unsere Schule dort würdig repräsentieren können.

 

Mit freundlichen Grüßen

S. Wussow




06.10.2021
Fairplay und fantastische Stimmung an unserer Schule

Am Do., 30.09.2021 fand das Fairplay-Projekt der deutschen Soccer-Liga an unserer Schule statt.

Die Veranstaltung war super organisiert. Und eines ist sicher: Sie war ein voller Erfolg. Viele begeisterte Gesichter und endlich wieder etwas mehr Normalität und Abwechslung im Schulalltag.

Der ehemalige Fußballprofi René Tretschok, der nicht nur beim HFC gespielt hat, sondern sogar mit dem BVB die Championsleague gewinnen konnte, war als Vizepräsident der deutschen Soccer-Liga anwesend.

Wir danken allen Teilnehmern, die zum Gelingen dieses Events beigetragen haben, insbesondere der Sparkasse, die als Hauptsponsor dafür sorgt, dass die Soccer-Tour für alle Schüler*innen kostenlos stattfinden kann.

Auch TV Halle berichtete über unsere außergewöhnliche Schulveranstaltung (siehe Link).

Ein weiteres Highlight wartet auf alle Erstplatzierten. Sie haben sich für das Bundesfinale in Prora an der Ostsee in den Sommerferien 2022 qualifiziert. Wir wünschen diesen Mannschaften viel Erfolg und hoffen sehr, dass sie unsere Schule dort würdig repräsentieren können.


Mit freundlichen Grüßen

S. Wussow




20.09.2021
Projekt: DigitalPakt Schule Kooperative Gesamtschule "Ulrich von Hutten"

Für die Umsetzung des Förderprogramms DigitalPakt Schule (DigitalPakt-Richtlinie)
gewährt das Land Sachsen-Anhalt für kommunale Schulen der Stadt Halle (Saale)
Zuwendungen aus Bundesmitteln.

Der Kooperativen Gesamtschule "Ulrich von Hutten" werden für die Umsetzung des Aufbaus
oder Verbesserung der passiven und aktiven Infrastrukturkomponenten finanzielle Mittel
durch die Bundesregierung zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hierbei um eine
Anteilsfinanzierung. Weitere benötigte finanzielle Mittel stellt die Stadt Halle (Saale) zur
Verfügung
  




19.09.2021
Die KGS „U. von Hutten“ hat neue Tischtennisplatten bekommen.

Große Freude an der KGS „Ulrich von Hutten“, denn endlich sind sie da – unsere neuen
Tischtennisplatten!
Dank des Kinderhilfsfonds der Allianz wurden der KGS „U. von Hutten“ 4 neue Tischtennisplatten für
den Schulhof zur Verfügung gestellt. In der Kennenlernwoche unserer 5. Klassen wurden sie durch den
Schulleiter und die Schulsozialarbeiterinnen offiziell eingeweiht. Nun geht es täglich ab in die
„bewegte“ Pause und der Andrang ist entsprechend groß.
  




16.11.2021
Finale Runde der 25. BioChemie-Olympiade

Die Dritte-Runde der Bio-Chemie-Olympiade in Piesteritz / Lutherstadt Wittemberg

Am Dienstag dem 07.09.2021 sind wir nach Wittenberg (Piesteritz) gefahren, um an der dritten Runde der Landesolympiade Biologie/ Chemie des Landes Sachsen- Anhalt teilzunehmen. Wir (Lisa E., Coralie K. Klasse 10b und David N. Klasse 10a ) wurden nett von den Mitarbeitern des  Stickstoffwerks empfangen. Zunächst wurden wir im Hörsaal begrüßt, in dem eine sehr gute Atmosphäre herrschte und man sich sehr wohl gefühlt hat.
Als erstes ging es dann für uns in den Chemieraum, wo wir 80 Minuten einige sehr interessante Experimente rund ums Thema Stickstoff- Proteine machen mussten.
Danach sind wir mit allen anderen Schülern/ Schülerinnen (insgesamt 25 des Landes Sachsen- Anhalt) in die Stadt gefahren.
Dort waren wir in der Ausstellung ,,Futurea“ am Wittemberger Markt.
Dort absolvierten wir die zweite Anforderung der dritten Runde der Olympiade - eine schriftliche Prüfung rund um das Thema Stickstoff. Nach dieser Prüfung, die auch wieder 80 Minuten dauerte, konnten wir das Haus der Futurea erkunden.  Dies war auch sehr interessant und man hat alles was mit der Stickstoffchemie zu tun hat, mit mehr Spaß erleben können. Nach dieser Besichtigung war dann die Siegerehrung wo alle noch einmal beglückwünscht wurden, dass wir so weit gekommen sind. Selbst der Bürgermeister der Stadt Wittemberg hat eine Rede gehalten.

Ich persönlich kann jeden raten, einfach einmal bei solchen Angeboten mitzumachen. Ihr habt alle nichts zu verlieren, sondern ihr könnt nur gewinnen, z.B. an vielen neuen Eindrücken, Erfahrungen sammeln usw. Also einfach mal was Neues ausprobieren. Es wird sich bestimmt lohnen. Ich persönlich würde es immer wieder probieren und an diesem Wettbewerb teilnehmen.

-Lisa E. Klasse 10b-




27.08.2021
Informationen zum Schuljahresstart (Stand: 27.08.2021)

„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“   (Buddha)


Liebe Schulgemeinschaft,


in der Hoffnung, dass sich alle über die schulfreie Zeit gut erholt haben, möchten wir an dieser Stelle ein paar Informationen zum Schuljahresstart bekannt geben.


Auch in diesem Schuljahr werden wir um pandemiebedingte Einschränkungen und Hygieneregeln nicht herum kommen (siehe Rahmenplan HIA-Schule). So besteht im Schulgebäude nach wie vor eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung (Ausnahme: während des Unterrichtes). Ebenso besteht für ungeimpfte Personen (mit Ausnahme genesener COVID-Infizierter) weiterhin eine Testpflicht. Alle Schüler*innen, die zu diesem Personenkreis gehören, werden in ihrer 1. Unterrichtsstunde einen entsprechenden Selbsttest unter Aufsicht absolvieren. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, sich auch zu Hause zu testen und eine qualifizierte Selbstauskunft von den Eltern unterschrieben vorzulegen. Alle Schüler*innen, die sich in der Schule testen wollen, haben einmalig eine schriftlicheEinverständniserklärung der Eltern zu dieser Selbsttestung vorzulegen. Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass eine Aussetzung der Präsenzpflicht derzeit nicht mehr möglich ist.

Wir halten auch an der Trennung der Ein- und Ausgänge für die Jahrgangsstufen aus dem letzten Schuljahr fest, d.h. den hinteren Eingang nutzen die ungeraden Klassenstufen (5, 7, 9) und den vorderen Eingang des Schulhofes nutzen die geraden Klassenstufen (6, 8 und 10).

Am Donnerstag, 02.09.2021 beginnt für alle Schüler*innen der Klassenstufen 6-10 das Schuljahr zur 1. Unterrichtsstunde. Wir bitten alle, dass sie bis zum Abschluss der Testung auch auf dem Schulhof eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und die Mindestabstände von 1,5 m einhalten. Die neuen Fünftklässler treffen sich 8:30 Uhr auf dem Schulhof. Auch für sie gilt Abstand halten und Mund sowie Nase mit einer medizinischen Maske zu bedecken.


Stundenplan der ersten beiden Schultage:


Jahrgang

Do., 02.09.2021

Fr., 03.09.2021

Klassen 6 - 10

1. - 5. Std.

1. - 4. Std.

Klasse 5

8.30 – 12.35 Uhr

2. - 5. Std.


Bis dahin wünschen wir unserer Schulgemeinschaft noch ein paar entspannte Tage.


Mit freundlichen Grüßen im Namen der Schulleitung

S. Wussow (Schulleiter)





08.08.2021
Schuljahresstart 2021 (Stand: 07.08.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


im vergangenen Schuljahr haben wir viele Herausforderungen gemeinsam bewältigt. Für diese Zusammenarbeit bedanken wir uns bei allen Beteiligten. Euer und Ihr hohes Maß an Verständnis für häufige Anpassungen und oft unvermeidlicher Einschränkungen hat uns geholfen, den Schulalltag zu meistern. Vielen Dank für dieses Verständnis und vor allem für das entgegengebrachte Vertrauen.


Gemeinsam werden wir auch in Zukunft keine Anstrengungen scheuen, unseren Schüler*innen bestmögliche Lernbedingungen zu ermöglichen. Gleichsam müssen wir in dieser nach wie vor außergewöhnlichen Zeit aufeinander gegenseitig achtgeben und Kräfte möglichst sinnvoll einsetzen.


Am Donnerstag, dem 02.09.2021 beginnt das neue Schuljahr für alle Schüler*innen der 6. - 10. Klassen zur 1. Unterrichtsstunde (7:30 Uhr). Die neuen 5. Klassen beginnen eine Stunde später (8:30 Uhr).


Stundenplan für die ersten beiden Schultage:


Jahrgang

Do., 02.09.2021

Fr., 03.09.2021

Klassen 6 - 10

1. - 5. Std.

1. - 4. Std.

Klasse 5

8.30 – 12.35 Uhr

2. - 5. Std.

      

Bis dahin wünschen wir allen weiterhin entspannte Ferientage, einen erholsamen Urlaub und hoffentlich viele unbeschwerte Momente.


Im Namen der Schulleitung

S. Wussow




11.05.2022
La Fuite (Die Flucht) Kulturveranstaltung an der KGS

Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Monfeuillard (Kulturattachée für Sprache und Bildung), Frau Mayer (Kulturattachée und  Beauftrage für deutsch-französische Angelegenheiten in Sachsen-Anhalt) und dem Institut Français für die Unterstützung bedanken. 
Besonderer Dank gilt aber natürlich vor allem auch den Künstlern und allen Mitorganisatoren für die Veranstaltung am Montag! Wir durften eine Mischung aus Tanz, Zirkus, Pantomime und sportlicher Höchstleistung erleben und so einen künstlerischen Eindruck von der Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht  gewinnen.






11.05.2022
Ferienspiele

26.07. - 30.07.21

Habt ihr Lust auf Spiele, Handwerk und Natur? Dann seid ihr bei uns richtig! Wir gestalten gemeinsam weiter das "Grüne Klassenzimmer" und freuen uns über eure Unterstützung!


HABT IHR FRAGEN?   MELDET EUCH BEI DER SCHULSOZIALARBEIT!!






18.06.2021
Regelungen zum Schulbetrieb ab 18.06.2021 (Stand: 18.06.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


Schritt für Schritt erlangen wir im Schulalltag endlich wieder Normalität.

Ab sofort ist das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung auf dem Schulhof nicht mehr erforderlich. Auch in den Klassenräumen kann die „Maske“ abgenommen werden. Wir bitten jedoch eindringlich darum, dass auf den Gängen und Toiletten die Mund-Nase-Bedeckung bis auf weiteres getragen wird, damit im Falle eines Falles möglichst wenige Schüler*innen und Lehrkräfte in Quarantäne müssen. Auch die bewährten Hygieneregeln (Händewaschen, Abstand halten, Lüften etc.) sollten uns selbstverständlich sein.

Auch wenn weiterhin die Möglichkeit besteht, sich von der Präsenzpflicht befreien zu lassen, so hoffen wir, dass dies nur noch in begründeten Ausnahmefällen in Anspruch genommen wird, damit möglichst rasch alle wieder strukturierten Präsenzunterricht wahrnehmen können.


Die Selbsttestungen werden wir in gewohnter Weise montags und donnerstags in der ersten Unterrichtsstunde der jeweiligen Klasse oder Lerngruppe durchführen. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit, sich entweder zu Hause zu testen und eine qualifizierte Selbstauskunft ausgefüllt mitzubringen (siehe Downloadbereich) oder sich in einem Testzentrum testen zu lassen. Schüler*innen, die erst später in der Schule erscheinen oder am Testtag fehlen, melden sich bitte unmittelbar nach Betreten der Schule im Sekretariat zum „Nachtesten“. Von der Covid19-Erkrankung Genesene oder vollständig Geimpfte sind von der Testpflicht befreit. Bitte teilen Sie dies ggf. den Klassenleitungen mit.

Ab sofort ist es nicht mehr nötig, die „Covid19-Unbedenklichkeitsbescheinigung“ ausgefüllt mitzubringen.



„Zusammenkommen ist ein Beginn,

 zusammenbleiben ist ein Fortschritt,

 zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“ (Henry Ford)


In diesem Sinne lasst uns zusammenarbeiten, um im Endspurt das Schuljahr zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.


Im Namen der Schulleitung

S. Wussow





08.06.2021
Regelungen zum Schulbetrieb ab 31.05.2021 (Stand: 28.05.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


nun ist es offiziell: Wir sind auf dem Weg in den Regelbetrieb.

Ab 07.06.2021 findet für alle Schüler*innen der Unterricht wieder im kompletten Klassenverband statt.

Damit zu diesem Zeitpunkt beide Schüler*innen-Gruppen einer Klasse den gleichen Wissensstand unter gleichen Bedingungen erreicht haben, wird in der Woche vom 31.05. - 04.06.2021 die Gruppe 1 zum Präsenzunterricht erscheinen und die Gruppe 2 im Homeschooling arbeiten.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, sich von der Präsenzpflicht befreien zu lassen. Dies ist über die Klassenleitungen bis auf Widerruf der Schule schriftlich mitzuteilen.


Auch wenn wir endlich wieder in den Regelbetrieb zurückkehren, ist uns bewusst, dass wir die Pandemie noch nicht vollständig überwunden haben. Deshalb ist das Einhalten der Hygieneregeln weiterhin besonders wichtig, damit wir nicht erneut zurückgeworfen werden.

Auf dem Schulgelände ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung überall dort verpflichtend, wo der Abstand von 1,5 m nicht gewährleistet werden kann (Ausnahme: Sportunterricht).


Die Selbsttestungen werden wir in gewohnter Weise montags und donnerstags in der ersten Unterrichtsstunde der jeweiligen Lerngruppe durchführen. Alternativ dazu ist es wieder möglich, sich entweder zu Hause zu testen und eine "qualifizierte Selbstauskunft" ausgefüllt mitzubringen (siehe Downloadbereich) oder sich in einem Testzentrum testen zu lassen. Schüler*innen, die erst später in der Schule erscheinen oder am Testtag fehlen, melden sich bitte unmittelbar nach Betreten der Schule im Sekretariat zum „Nachtesten“. Von der Covid19-Erkrankung Genesene oder vollständig Geimpfte sind von der Testpflicht befreit. Bitte teilen Sie dies ggf. den Klassenleitungen mit.

Ab sofort ist es nicht mehr nötig, die „Covid19-Unbedenklichkeitsbescheinigung“ ausgefüllt mitzubringen.

Ab dem 07.06.2021 wird auch wieder eine Essenversorgung in gewohnter Weise angeboten.


Liebe Schulgemeinschaft, wenn sich die Situation weiter entspannen sollte, werden wir die pandemiebedingten Hygieneregeln hoffentlich nach und nach aufheben können. Bis dahin bleiben wir bitte diszipliniert, um die fragile Situation nicht zu gefährden. Wir alle haben in der anstrengenden Zeit der Lockdowns gelernt, dass Präsenzunterricht durch nichts adäquat ersetzt werden kann. Daher sollten wir alles tun, um uns diesen bis zu den Ferien zu erhalten.


„Zusammenkommen ist ein Beginn,

 zusammenbleiben ist ein Fortschritt,

 zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“     (Henry Ford)


In diesem Sinne

im Namen der Schulleitung

S. Wussow





23.05.2021
Regelungen zum Schulbetrieb ab 25.05.2021 (Stand: 21.05.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


„Für den Optimisten ist das Leben kein Problem,

  sondern bereits die Lösung.“        (Marcel Pagnol)


Die rückläufigen Inzidenzwerte in Halle ermöglichen uns, nach den Pfingstferien am Dienstag, den 25.05.2021 im Wechselunterricht (Gruppe 1 = Homeschooling/Gruppe 2 = Präsenzunterricht) wieder etwas mehr Normalität im Schulalltag erleben zu dürfen. Die Präsenzpflicht bleibt - mit Ausnahme von der Teilnahme an Leistungserhebungen - weiterhin aufgehoben. Es besteht kein Anspruch auf Notbetreuung oder Distanzunterricht für die Schüler*innen, die nach Entscheidung der Erziehungsberechtigten nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Bitte zeigen Sie der Klassenleitung Ihres Kindes schriftlich an, wenn Ihr Kind von der Präsenzpflicht befreit werden soll. Dies gilt dann für die nächsten Wochen bis auf Widerruf.


Abweichend von unserer Regelung, die Selbsttests jeweils montags und donnerstags durchzuführen, werden wir aufgrund des Feiertages in dieser Woche am Dienstag und Freitag testen, ab der darauffolgenden Woche dann wieder wie gewohnt montags und donnerstags.

Achtung, derzeit gilt: Ab 31.05.2021 sind zu Hause durchgeführte Selbsttests nicht mehr ausreichend, um die Schule besuchen zu dürfen. Entweder erfolgt die Testung unter Aufsicht in der Schule oder es ist eine Bescheinigung mit negativem Ergebnis einer Teststelle vorzulegen.


Die Maskenpflicht bleibt für die Bereiche der Schule, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, weiterhin bestehen. Dies gilt für alle im Schulhaus mit Ausnahme der Unterrichts- und Büroräume während der Unterrichtszeit. Auch auf dem Schulhof darf die Maske abgenommen werden, wenn der schon erwähnte Mindestabstand eingehalten wird.

Wenn wir diszipliniert die bestehenden Hygieneregeln einhalten, ist es realistisch, dass wir in naher Zukunft das Schuljahr mit weiteren Lockerungen und vielleicht sogar „vollen Klassen“ abschließen können.


„Die wahre Lebenskunst besteht darin,

  im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“   (Pearl S. Buck)


Richten wir also den Fokus auf die Lösung, nicht auf das Problem – und gehen motiviert in das Alltägliche der letzten Phase dieses besonderen Schuljahres.


Im Namen der Schulleitung

S. Wussow




03.05.2021
2. Runde der 25. Bio-Chemie-Olympiade

„Der Ursprung jeder Leistung ist ein Sieg über sich selbst.“ (Archibald Cronin)

Ihr habe es gewagt und gewonnen- Wissen, Selbstvertrauen und vor allem ein Erfolgserlebnis!

Die zweite Runde der 25. Bio- Chemie- Olympiade des Landes Sachsen- Anhalt zum Thema: Stickstoff- ein Element des Lebens habt ihr in Form einer schriftlichen Arbeit bewältigt und das mit großem Erfolg!

David Nehmzow (9a), Coralie Knapps und Lisa Erchen (9b) sind zur dritten Runde des Landeswissenswettkampfes eingeladen. Lucy Winter (9a) hat erfolgreich teilgenommen und eine Einladung zur dritten Runde knapp verpasst. Respekt allen Beteiligten!

Die dritte Runde findet (hoffentlich) im September in den Stickstoffwerken in Piesteritz in der Lutherstadt Wittenberg statt und umfasst eine Klausur und einen praktischen Teil. Viel Erfolg auch dabei!

K.Körber




27.04.2021
Regelungen zum Schulbetrieb ab 26.04.2021 (Stand: 27.04.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


das Corona-Virus bestimmt leider weiterhin unser Handeln.

„Geduld ist das Ausdauertraining für die Hoffnung!“ (Gerhard Uhlenbruck)


Wie über die Medien schon in dieser Woche zu erfahren war, ist es seit gestern durch ein Bundesgesetz in ganz Deutschland einheitlich geregelt:

Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 findet Präsenzunterricht statt. Außerdem sind Schutz- und Hygieneregeln (siehe Rahmenplan-HIA-Schule) einzuhalten und alle, die sich in der Schule aufhalten, haben sich 2x pro Woche auf den SARS-CoV-2-Virus zu testen. Darüber hinaus gelten die Festlegungen der 11. SARS-CoV-2-EindV.

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100, so ist die Durchführung von Präsenzunterricht ab dem übernächsten Tag für weiterführende Schulen nur in Form von Wechselunterricht zulässig. Wechselunterricht bedeutet, dass eine Klasse bzw. Lerngruppe/Kohorte in zwei Halbgruppen aufgeteilt wird, die jeweils im täglichen oder wöchentlichen Wechsel in der Schule unterrichtet werden. Die zuhause befindliche Halbgruppe wird mit Aufgaben im angemessenen Umfang versorgt, aber nicht im Distanzunterricht unterrichtet. Auf die Aufteilung in Halbgruppen kann verzichtet werden, wenn in einer Klasse bzw. Lerngruppe/Kohorte durchgängig der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165, so ist ab dem übernächsten Tag für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen die Durchführung von Präsenzunterricht untersagt. Abschlussklassen sind von der Untersagung ausgenommen.

Da die Inzidenzwerte für Halle derzeit bei 200 liegen, wird ab Montag, 26.04.2021 für die Klassenstufen 5-8 und für die Klassen 9a/9b sowie 10a/10b Distanzunterricht stattfinden.

Für die Klassen 9c und 9d findet im wöchentlichen Wechsel Präsenzunterricht in Halbgruppen statt (A-Woche vom 26. - 30.04.2021).

Die Klassen 10c und 10d werden wie bereits geplant ihre schriftlichen Abschlussprüfungen am Di., den 27.04.21 (Deu), am Do., den 29.04.21 (Eng) und am Mo., den 03.05.21 (Mat) absolvieren. Danach haben sie wie die Klassen 9c und 9d Wechselunterricht in Halbgruppen.

Wir weisen darauf hin, dass die landesrechtliche Aussetzung der Präsenzpflicht weiter besteht, jedoch kein separater Distanzunterricht für diese Schüler*innen angeboten werden kann.

Eine Notbetreuung wird wie gehabt für die 5. und 6. Klassen von 7:30 – 13:20 Uhr angeboten.



„Pessimismus ist der Schatten, den der Optimismus werfen muss, um ernst genommen zu werden. Alles andere ist Naivität.“ (Frank Schätzing)

In diesem Sinne bleiben wir weiter geduldig, optimistisch und vor allem gesund.


Im Namen der Schulleitung

S. Wussow




27.04.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab dem 19. April 2021

Liebe Schulgemeinschaft,


derzeit findet laut Erlass des Bildungsministeriums vom 15.04.2021 an den weiterführenden Schulen in Halle ein eingeschränkter Regelbetrieb statt. Die Präsenzpflicht ist nach wie vor ausgesetzt.

Auf der Grundlage der aktualisierten 11. Eindämmungsverordnung des Landes besteht eine Testpflicht für das Betreten des Schulgeländes.


Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule

Entweder kann man sich 2x pro Woche in der Schule selbst testen oder es wird ein anderweitiger Nachweis eines negativen Testergebnisses (z.B. ein ärztliches Attest oder eine „qualifizierte Selbstauskunft) erbracht. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Testes dürfen nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.

So erhoffen wir uns nicht nur mehr Sicherheit in der Schule, sondern vor allem auch im familiären Umfeld zu Hause.
Für diejenigen, die sich am Montag und Donnerstag unter Anleitung selbst testen, wird die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten (
einmalig auszufüllen) benötigt. Außerdem ist nach wie vor jeweils am 1. Schultag nach den Ferien die Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgefüllt abzugeben.

Der Wunsch einiger Eltern, die Selbsttests zu Hause durchzuführen, ist verständlich. Dies ist mit zusätzlichem Aufwand (für uns: Ausgabe und Dokumentation, aber auch für Sie: Abholung und Ausfüllen der Empfangsbestätigung - laut Vorgaben des Bildungsministeriums - nur durch die Eltern) verbunden. Der angeleitete Selbsttest in der Schule erscheint uns daher die einfachere Variante zu sein.


Da wir alle wissen, dass Präsenzunterricht durch nichts adäquat zu ersetzen ist, sollte unser Ziel darin bestehen, sobald als möglich wieder gemeinsam in der Schule zu lernen.

Alle bestehenden Maßnahmen dienen neben dem Schutz unser aller Gesundheit auch der Rückkehr zu mehr Normalität.

Um so erfreulicher ist es, dass sowohl das Einhalten unserer Hygieneregeln als auch die Bereitschaft zur Selbsttestung an unserer Schule sehr hoch sind und wir von wenigen Einzelfällen abgesehen bisher keine Quarantänen ganzer Lerngruppen mehr hatten.

Dies ist ganz sicher auch auf Ihre und eure Unterstützung zurückzuführen. Herzlichen Dank dafür!


Halten wir weiter durch und bleiben zuversichtlich!


Mit freundlichen Grüßen

im Namen der Schulleitung

S. Wussow




14.04.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab 12. April 2021

Ab nächster Woche (12. - 16.04.2021) findet an unserer Schule wieder der Unterricht im eingeschränkten Regelbetrieb für alle Klassenstufen statt, wobei die Präsenzpflicht für die Schüler*innen weiter ausgesetzt bleibt.

Für alle Klassen gilt in dieser Woche: Gruppe 1 = Homeschooling, Gruppe 2 = Präsenzunterricht.

 

Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule

Entweder kann man sich 2x pro Woche in der Schule selbst testen oder es wird ein anderweitiger Nachweis eines negativen Testergebnisses (z.B. ein ärztliches Attest oder eine eidesstattliche Erklärung) erbracht. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Testes dürfen nicht länger als 3 Tage zurückliegen.

So erhoffen wir uns nicht nur mehr Sicherheit in der Schule, sondern vor allem auch im familiären Umfeld zu Hause.
Für diejenigen, die sich am Montag und Donnerstag unter Anleitung selbst testen wollen, wird die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten (einmalig auszufüllen) benötigt. Außerdem ist nach wie vor jeweils am 1. Schultag nach den Ferien die Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgefüllt abzugeben.

 

Da wir alle wissen, dass Präsenzunterricht durch nichts adäquat zu ersetzen ist, sollte unser Ziel darin bestehen, sobald als möglich wieder gemeinsam in der Schule zu lernen. Alle bestehenden Maßnahmen dienen neben dem Schutz unser aller Gesundheit auch der Rückkehr zu mehr Normalität.

Deshalb gelten unsere Hygieneregeln weiterhin. Wir danken für Ihre und eure Unterstützung.

 

Halten wir weiter durch und bleiben zuversichtlich!

 

Mit freundlichen Grüßen

im Namen der Schulleitung

S. Wussow




08.04.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab dem 6. April 2021

Liebe Schulgemeinschaft,


nach Ostern bleiben laut Runderlass des Bildungsministeriums vom 01.04.2021 alle allgemeinbildenden Schulen in Halle erneut geschlossen, sodass für unsere Schüler*innen mit Ausnahme der Abschlussklassen vorerst nur Distanzunterricht stattfinden kann. Der Unterricht für die Abschlussklassen erfolgt in Halbgruppen laut Stundenplan. Für Schüler*innen der Klassenstufen 5 und 6, deren Eltern in systemrelevanten Branchen tätig sind, besteht wieder die Möglichkeit der Notbetreuung.


Neu ist die Voraussetzung für den Aufenthalt im Schulhaus: Entweder kann man sich 2x pro Woche in der Schule selbst testen oder es wird ein anderweitiger Nachweis eines negativen Testergebnisses (z.B. ein ärztliches Attest) erbracht. So erhoffen wir uns nicht nur mehr Sicherheit in der Schule, sondern vor allem auch im familiären Umfeld zu Hause.
Für diejenigen, die sich am Dienstag und Freitag unter Anleitung selbst testen wollen, wird die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten (einmalig) benötigt. Außerdem ist nach wie vor jeweils am 1. Schultag nach den Ferien die Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgefüllt abzugeben.


Da wir alle wissen, dass Präsenzunterricht durch nichts adäquat zu ersetzen ist, sollte unser Ziel darin bestehen, sobald als möglich wieder gemeinsam in der Schule zu lernen. Alle bestehenden Maßnahmen dienen neben dem Schutz unserer aller Gesundheit auch der Rückkehr zu mehr Normalität.

Deshalb gelten unsere Hygieneregeln weiterhin. Wir danken für Ihre und eure Unterstützung.



Trotz der erheblichen Einschränkungen wünschen wir Ihnen und euch ein friedliches Osterfest.


Mit freundlichen Grüßen

S. Wussow





27.03.2021
KSB spendet Tablet für die KGS „U. Von Hutten“

Der Pumpenhersteller KSB aus Halle übergab am Donnerstag, 25.03.2021 durch den Ausbildungsleiter Dirk Simon ein hochwertiges Tablet an die Techniklehrer der KGS „Ulrich von Hutten“.

KSB unterstützt die Technikausbildung der KGS regelmäßig mit kleineren materiellen Zuwendungen. „Durch die Zusammenarbeit zwischen KSB und KGS erhält die Ausbildung der Schüler*innen einen höheren Praxisbezug und so mancher unserer Schützlinge hat sein Praktikum und später eine Ausbildung im Pumpenwerk absolviert.“, sagt der Leiter der Fachschaft Wirtschaft-Technik-Hauswirtschaft, Sven Ludwig.

Schulleiter Stephan Wussow und KSB-Ausbildungsleiter Dirk Simon freuen sich über die gelungene Partnerschaft und wollen die Zusammenarbeit zukünftig weiter ausbauen. KSB unterstützt mit seiner Spende die schulische Ausbildung in der Region und erhofft sich so auch die Gewinnung von Nachwuchskräften für das eigene Unternehmen.


S. Wussow




22.03.2021
Informationen zur Selbsttestung der Schüler*innen

Liebe Schulgemeinschaft,


ab dieser Woche besteht auch für Schüler*innen die Möglichkeit der Selbsttestung auf Covid-19.

Sicherlich wird dies anfangs auch zu Einschränkungen in unseren Tagesabläufen führen. Bestimmt wird auch der eine oder andere Test nicht korrekt ausgeführt und trotzdem werden wir unser aller Sicherheit erhöhen, weil wir die eine oder andere eventuell ansteckende Person erkennen können. Je mehr getestet wird und um so mehr sich testen, desto sicherer wird unser Umfeld sein.


So wie in den letzten Wochen sich alle sehr diszipliniert und umsichtig an unsere Hygieneregeln gehalten haben – dafür sei Eltern und Schüler*innen herzlichst gedankt(!), meistern wir ganz sicher mit ein wenig Routine und Disziplin auch diese Herausforderung. Es ist hoffentlich ein großer Schritt in Richtung zu mehr Normalität.

Wir alle wissen, wie wichtig Präsenzunterricht für die Kinder ist und dass dieser durch nichts wirklich zu ersetzen ist. Deshalb unterstützen Sie, liebe Eltern, uns bitte dabei, indem Sie der Selbsttestung Ihres Kindes zustimmen. Es ist auch im Interesse Ihrer Familie.

Wir wollen am Dienstag, den 23.03.2021 und am Freitag, den 26.03.2021 jeweils in der ersten bzw. zweiten Unterrichtsstunde der Klassen testen.


Mit freundlichen Grüßen

S. Wussow




16.03.2021
Spende an das Kinderhospiz

Am 15.03.2021 überreichten einige Schülerinnen und Schüler des Sozialkundekurses 2 der zehnten Klassen gemeinsam mit Herrn Schmiedl eine Spende von 500€ an das ambulante Kinder- und Jugendhospiz in der Kleinen Ulrichstraße in Halle. Die Jugendlichen entschieden sich für diesen Schritt, nachdem sie im Wettbewerb „Students for President“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung deutschlandweit den ersten Platz belegten und ein Preisgeld in Höhe von 1000€ gewannen. Vor Ort erhielten sie in einem persönlichen Gespräch Einblicke in die Arbeit des Hospizes, konnten Fragen zu dem wichtigen Tätigkeitsfeld der Begleitung von schwer kranken Kindern und Jugendlichen stellen und hoffen nun, dass das Geld den Bedürftigen zugute kommt - in Zeiten von Geldkürzungen für gemeinnützige Vereine und Organisationen ein wichtiges Zeichen der Solidarität!




10.03.2021
2. Stufe Mathematikolympiade

Am 14.12.2020 fand die 2. Stufe der Mathe- Olympiade statt.

Es haben sich drei Schüler den großen Herausforderungen der Mathematik gestellt.

Hier die Ergebnisse:

6a   Nico Geisler   21 Punkte

7b     Neele Schiller   8 Punkte

8b    Niklas Schmidt  10 Punkte

 

Herzlichen Glückwunsch!

H. Heumann




20.03.2021
Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 17.03.2021

Liebe Schulgemeinschaft,

gestern wurde durch die Landesregierung die Präsenzpflicht für die Schüler*innen der weiterführenden Schulen aufgehoben. Das bedeutet, dass dort wo eingeschränkter Regelbetrieb stattfindet, der reguläre Präsenzunterricht in Halbgruppen angeboten wird. Die Teilnahme daran ist für die Schüler*innen jedoch nicht verpflichtend. Diejenigen, die nach Entscheidung ihrer Erziehungsberechtigten in der Betreuung zu Hause sind und nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, erhalten für diese Zeit Arbeitsaufträge (Hausaufgaben). Sofern eine digitale Übermittlung der Aufgaben nicht möglich ist, sind diese Aufgaben nach Absprache durch die Erziehungsberechtigten in der Schule abzuholen bzw. abzugeben.

Die Entscheidung der Erziehungsberechtigten, dass ihr Kind die Schulpflicht nicht durch die Teilnahme am Präsenzunterricht in der Schule, sondern ausschließlich durch das Erledigen entsprechender Aufgaben zu Hause erfüllt, ist schriftlich anzuzeigen und für die jeweilige Woche verbindlich. Diese Erklärung ist jedes Mal freitags für die kommende Woche per E-Mail bei der Klassenleitung oder schriftlich in der Schule abzugeben.

Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht bei Aussetzung der Präsenzpflicht nicht.

Familien, die von der Schule leihweise einen Laptop zur Verfügung gestellt bekommen haben, werden gebeten, diesen bis Donnerstag, 18.03.2021 in der Schule abzugeben, da aufgrund einer fehlerhaften Einstellung bei diesen Leihgeräten Passwortprobleme auftreten. Dieser Fehler wird am Freitag durch die betreuende Firma behoben. Die Laptops können am Montag, den 22.03.2021 wieder abgeholt werden.


Bleiben Sie bitte weiter zuversichtlich und vor allem gesund.


Im Namen der Schulleitung

S. Wussow




11.05.2022
Projekt „Weihnachtskarten“ im Dezember

„Weihnachtsgrüße für ältere Menschen“

Die Klassenlehrer*innen der Klassen 8d und 7d schlugen ihren Schüler*innen die Aktion „Weihnachtsgrüße für ältere Menschen“ vor und diese wurde angenommen. In den folgenden Klassenleiterstunden fertigten die Schüler*innen Karten mit Weihnachtsgrüßen an.

Das Endresultat konnte sich sehen lassen.

Die Karten wurden dem Johannes-Jänicke-Haus (Pflegeheim der Diakonie) und dem Altenpflegeheim in der Joachimstaler Straße (Pflegeheim des ASB) übergeben und vom Personal verteilt.






05.02.2021
Weihnachtskalender der Klasse 5d (November)

Wir basteln uns einen Weihnachtskalender

Dazu erhielt jede/r Schüler*in einen bunten Zettel. Auf diesen konnten die Schüler*innen kreativ werden und beispielsweise eine Aufgabe (z.B. „sage heute jemandem ein Kompliment“, …) schreiben. Einigen Schüler*innen fiel es schwer. Mit etwas Hilfe schafften es jedoch alle.

Anschließend beklebte jede/r Schüler*in eine Toilettenpapierrolle mit buntem Papier, befestigten ein Band als Aufhängung, steckten die Aufgabenkarten in die Rolle und verschlossen diese mit Hilfe einer Anleitung zum Falten.

Einige Schüler*innen erhielten zusätzliche Aufgaben. Ein Schüler zeichnete einen Weihnachtsmann in seinen Konturen nach, schnitt diesen aus und klebte ihn anschließend auf das Plakat. Zwei Schüler*innen übertrugen einen großen Weihnachtsbaum ebenfalls auf das Plakat.

Da der Kalender noch nicht fertig, aber die Stunde bereits vorbei war, brachte Frau Stenzinger nach dem Unterricht die einzelnen Rollen an. Zum Schluss erhielten die einzelnen Pakete ihre Nummern.

In den nächsten Tagen konnten die Schüler*innen den Baum, den Weihnachtsmann mit seinem Sack ausmalen und den Kalender weiter gestalten.




05.02.2021
Projekt „legale Drogen“ (November)

Bereits im vergangenen Schuljahr 2019 / 2020 startete ein Projekt mit den Schüler*innen der Klasse 7d. Sie beschäftigten sich mit verschiedenen „legalen Drogen“ wie beispielsweise Alkohol, Zucker, Medikamente usw. Hierzu führten die Schüler*innen Internetrecherchen während der Klassenleiterstunden durch und notierten diese.

Da dieses Projekt in Klasse 7 nicht beendet werden konnte, wurde es in diesem Schuljahr weitergeführt.

Die Schüler*innen übertrugen die gesammelten Informationen auf einzelne Puzzlestücke, die wiederum auf eine Papierrolle aneinandergefügt und aufgeklebt wurden.

Anschließend wurde im November das Gesamtkunstwerk im Klassenraum ausgestellt.




02.02.2021
„Hutten of Cards“ – So sehen Sieger*innen aus!

Der Sozialkundekurs 2 der 10. Klasse hat gemeinsam mit ihrem Fachlehrer Herrn Schmiedl am Wettbewerb zur politischen Bildung „Students for President“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (siehe älterer Beitrag) teilgenommen. Im Wettbewerb verfolgten die Schülerinnen und Schüler den amerikanischen Wahlkampf, die Wahl an sich am 3. November 2020 und alle Entwicklungen nach der Wahl. Ziel war es, eine fiktive Antrittsrede des neugewählten Präsidenten in deutscher oder englischer Sprache zu verfassen. Doch das genügte dem Kurs nicht und so entwickelten die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Hörspiel mit dem Titel „Hutten of Cards“, welches sie der Wettbewerbskommission einreichten.

 

Am 20. Januar 2021 wurden dann die Sieger*innen des Wettbewerbs in einer digitalen Preisverleihung bekanntgegeben. Insgesamt nahmen 300 deutsche und internationale Schulen mit mehr als 6000 Schülerinnen und Schülern sowie 150 Lehrkräften am Wettbewerb teil und reichten über 500 Beiträge ein. Dabei ist unseren Schülerinnen und Schülern des Sozialkundekurs 2 das Unfassbare gelungen: Sie belegten den 1. Platz in der Kategorie „Audio“. In der Begründung der Jury hieß es: „Die Klasse 10 der KGS Ulrich von Hutten in Halle baut das ‚Hutten of Cards – ein Hörspiel zum US-Wahlkampf‘. Von der berühmten Fernsehserie entlehnt der Beitrag auch den starken dramaturgischen Ansatz. Das Hörspiel führt die Rede an sich aufwändig ein: eine Radiosendung mit musikalischer Untermalung erzählt die Vorgeschichte der Amtseinführung. Die Rede greift die prägendsten Themen des Wahlkampfes auf: u.a. COVID-19, Polizeigewalt und Rassismus.“

Das Hörspiel ist für die Öffentlichkeit unter folgendem Link nachzuhören:

https://soundcloud.com/user-357812239-259612538/kgs-ulrich-von-hutten/s-UJp4CA5yjDs

Insgesamt gewinnt der Kurs ein Preisgeld in Höhe von 1000€. Von diesem Geld soll die Hälfte an ein Hospiz in Halle gespendet werden.




15.12.2020
Teilnahme an 25. Biologie- Chemie- Olympiade des Landes Sachsen- Anhalt

Wir nehmen auch in diesem Jahr an der 25. Biologie- Chemie- Olympiade des Landes Sachsen- Anhalt teil.

Thema: Stickstoff- ein Element des Lebens

Anmeldungen für die erste Runde und Ergebnisse

Leider haben viele angemeldete Schüler nicht durchgehalten.

 

Hier die Ergebnisse derjenigen, die sich der Herausforderung erfolgreich gestellt haben:



Vielen Dank für eure Teilnahme und das Engagement!

9a - Lucy Winter
        1.Runde: 82 Punkte   
        2. Runde:24 Punkte

9a - David Nehmzow
       1.Runde: 87 Punkte   
       2. Runde:41 Punkte

9b - Coralie Knaps
       1.Runde: 101 Punkte   
       2. Runde:29 Punkte

9b - Lisa Erchen
       1.Runde: 98 Punkte   
        2. Runde:25 Punkte

Respekt den "Mutigen", die sich auch der zweiten Runde (3h KA) gestellt haben!


K.Körber




20.12.2020
Weihnachtswichtel

Heute waren im Schulhaus die Weihnachtswichtel unterwegs und überraschten Schüler mit Weihnachtswünschen von Schülern an Schüler. 









09.12.2020
Nächstenliebe ganz praktisch

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 haben in Religion jeweils ein Päckchen für Weihnachten im Schuhkarton gepackt.

Mit viel Freude und Eifer machten sich die Jungen und Mädchen daran die Pakete nicht nur zu befüllen, sondern auch gemeinsam zu gestalten und zu verschönern.




04.12.2020
e-Twinning Projekt „Letters for friends“

Die 5. Klassen arbeiten gemeinsam mit ihren Partnern aus Polen und Italien an einem Briefwechselprojekt. Jeden Monat schreiben sie einen Brief, senden Karten, schicken Zeichnungen oder Glückwünsche zu Weihnachten. Gemeinsame Aktivitäten auf dem Twinspace ergänzen das Projekt.

     

Unsere Partner sind:

Klasse 5a  und Łostówka (Polen)

Klasse 5c  und Wolsztyn (Polen)

Klasse 5d  und Traversetolo (Italien)




04.12.2020
Wie benutze ich moodle?

Ein Einführungsvideo für Schüler





28.10.2020
Schülerratswahl

Am 22. September wurde der Schülerratsvorstand neu gewählt. Dazu kamen alle Klassensprecher und weitere Kandidaten aus der Schülerschaft in unserer Aula zusammen Die Kandidaten sollten sich kurz vorstellen und etwas zu ihrer Person und ihrem Engagement sagen. Danach wurde der Wahlmodus festgelegt. Die Schüler entschieden sich für eine geheime Wahl. Dazu verteilten die Wahlhelfer kleine Stimmzettel.

Die Auswertung ergab folgendes Wahlergebnis:

  • Lucas 9c Vorsitzender und Schulsprecher
  • Tarik 8a, Stellvertreter
  • Lilly 9a, Jonas 10a, Leonie 10a, Selina 8a, Luca-Oliver 7a, Philipp 10a

Tarik und Lucas vertreten unsere Schule auch im Stadtschülerrat.




29.10.2020
Richtig helfen lernen – im Schulsanitätsdienst der KGS „Ulrich von Hutten“

Der Schulsanitätsdienst ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an unserer Schule. Schülerinnen und Schüler, die in Erster-Hilfe ausgebildet sind, stellen die Erstversorgung im Falle von Unfällen und Verletzungen bei Schulveranstaltungen und während der täglichen Hofpausen sicher. Sie erweitern und vertiefen ihr Wissen zur Ersten-Hilfe ständig. Schulsanitäter kann jede Schülerin / jeder Schüler werden. Die Ausbildung erfolgt wöchentlich im Rahmen eines wahlfreien Kurses.

Bisherige Projekte

  • 2012 - Schulsanitätertag „Mut im Blut“ / Bernburg
  • 2013 Meisterschaft im Schulsanitätsdienst / Sangerhausen
    • Anlegen eines Gipsverbandes
    • Schulsanitätertag „Prima Klima“ / Haldensleben
  • 2014 Besuch der DRF Luftrettung / Oppin
    • SSD Projektfahrt „Einblicke in die Geschichte der Medizin“ / Thale
  • 2015 - SSD Projektfahrt „Dem Leben auf der Spur“ / Potsdam
  • 2016 - Anlegen eines Gipsverbandes
  • 2017 - Schulsanitätertag „Gemeinsam Flagge hissen für Menschlichkeit“ / Halle
    • SSD Projektfahrt „Die fünf Kneippschen Elemente“ / Benneckenstein
  • 2018 - Medinzintechnik-Showfahrzeug
    • SSD Projektfahrt „Einblicke in die Geschichte der Medizin“ / Thale
  • 2019 - Schulsanitätertag „Die Helden vom Schulhof“ / Könnern
    • SSD Projektfahrt „Auswirkungen der Lebensweise auf unsere Gesundheit“ / Bad Sachsa
    • Besuch der Medizinhistorischen Sammlung / Gommern-Vogelsang e.V.




03.11.2020
Anschlag auf die hallesche Synagoge

Am 9. Oktober jährte sich der Anschlag auf die hallesche Synagoge. Auch ein Jahr nach dieser schrecklichen Tat sind wir noch fassungslos und erschüttert. Unsere Schule trägt den Arbeitstitel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Um unsere Solidarität mit der Jüdischen Gemeinde Halle und den Opfern auszudrücken und Alltagscourage und eine weltoffene Haltung zu zeigen, haben wir uns an der Aktion des Landesnetzwerkes der Migrantenorganisationen beteiligt: Es wurden an verschiedenen Orten in Halle Strich-Menschen mit bunter Kreide auf Plätze und Gehwege gemalt, Menschenketten, die sich an der Hand halten und zusammenhalten. Auf unserem Schulhof wurden von einer 8. Klasse große Strich-Menschen gemalt. Wie die Fotos zeigen, drückten die Figuren eine schöne Vielfalt und Unterschiedlichkeit aus. Die wetterfeste Variante mit laminierten Blättern (Klasse 5) wird auch jetzt, einige Tage später, noch immer im Vorbeigehen betrachtet. Ein sehr gelungenes Zeichen!




30.09.2022

+++ Ihr findet unsere Schule jetzt auch unter "Kgs_hutten" auf Instagram. +++ Der Tag der offenen Tür findet in diesem Jahr am 25.11.2022 von 15:30 Uhr bis 18:30 Uhr statt.




11.10.2020
Nachhaltigkeitsprojekt im Rahmen der UNESCO-Projektschule

Im Rahmen unserer Teilnahme als mitarbeitende UNESCO-Projektschule am Pilotprojekt für "Bildung für Nachhaltige Entwicklung", konnten wir in Zusammenarbeit mit der SWH, allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule ein Präsent zum Beginn des Schuljahres überreichen. Die gesponserten Trinkflaschen sind ein Schritt auf dem Weg zur Sensibilisierung für unseren Umgang mit begrenzten Ressourcen und geben den Startschuss für viele weitere Projekte. Im Schuljahr 2019/20 bewarb sich unsere Schule für ein Bundesprojekt der UNESCO im Rahmen der „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“. Als eine von 30 bundesweit agierenden Pilotschulen wurden wir ausgewählt uns daran zu beteiligen. Mit viel Enthusiasmus und neuen Ideen starten wir nun in dieses Projekt um unsere Schülerinnen und Schüler für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern und zu sensibilisieren. Es wird viele neue Projekte geben, unter anderem unsere neue „Bienen-Bau-Umwelt-AG, einen Umwelt-Natur-Tag für die neuen 5. Klassen sowie spannende Aktionen unserer Schülerfirma. Langfristiges Ziel soll es sein umweltfreundliche Schule zu werden und sogar Solarpanele an unserer Schule installieren. Wir freuen uns auf diese neue und spannende Herausforderung bei der uns bereits die SWH unterstützen. Wenn sie unser Projekt genau so toll finden wie wir, würden wir uns über weitere Ideen, Sponsoren und Unterstützer sehr freuen. https://dubisthalle.de/750-trinkflaschen-fuer-die-kgs-hutten am 02.09.20




11.10.2020
Fleißige Bienchen - Im wahrsten und auch im übertragenen Sinne

Mit diesem Freitag geht eine spannende Kennenlernwoche für unsere neuen 5. Klassen zu Ende und es beginnt gleichzeitig der Auftakt zu unserer neuen „BienenBauGartenKunst-AG“. Unsere Schülerinnen und Schüler sind nicht nur fleißig wie die Bienchen bei der Gestaltung unserer Schulgeländes gewesen, sondern haben am 03.09.2020 auch unter der Leitung von Max Baumann (Immenwohl) unsere neuen „Mitbewohner“ an der Schule begrüßt. Das Honig - Bienen- Volk „HUTTA MATATA“ bereichert seitdem unsere Schule und ist ein Teil auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Im Vordergrund steht dabei aber nicht der Honig, sondern die wesensgerechte Bienenhaltung und ein Bewusstsein für unsere Ressourcen.




11.10.2020
„Students for president“ – Zehntklässler tauchen ab in die amerikanischen Präsidentschaftswahlen

Wahlkampf – das ist doch diese öde Zeit vor den Wahlen, in der Politikerinnen und Politiker Versprechen machen, die sie im Anschluss sowieso nicht halten! Aber stimmt das überhaupt? Der Kurs Sozialkunde 2 der 10. Klasse hat sich zusammen mit ihrem Fachlehrer Herrn Schmiedl dazu entschieden, diesem Phänomen auf den Grund zu gehen. Gemeinsam haben sie sich beim Wettbewerb „Students for president“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) beworben. Die Schülerinnen und Schüler erhalten bis zum Ende des Wettbewerbs einen kostenlosen Zugang zur digitalen Ausgabe der FAZ, um sich intensiv mit dem us-amerikanischen Wahlkampf auseinanderzusetzen und um das Rennen zwischen dem Demokraten Joe Biden sowie dem Amtsinhaber Donald Trump zu verfolgen. Thematisch passt der Wettbewerb perfekt in das 10. Schuljahr, wird der Wahlkampf doch geprägt sein von Inszenierung, Fake News und schmutzigen Kampagnen. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten als Produkt eine fiktive Antrittsrede des neu gewählten Präsidenten, welche bis Dezember 2020 eingeschickt wird. Als Belohnung winken Preisgelder, aber was noch viel wichtiger ist: Einsichten in das politische System der USA.