nach Beiträgen suchen



Hier finden Sie alle archivierten aktuellen Einträge



08.06.2021
Regelungen zum Schulbetrieb ab 31.05.2021 (Stand: 28.05.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


nun ist es offiziell: Wir sind auf dem Weg in den Regelbetrieb.

Ab 07.06.2021 findet für alle Schüler*innen der Unterricht wieder im kompletten Klassenverband statt.

Damit zu diesem Zeitpunkt beide Schüler*innen-Gruppen einer Klasse den gleichen Wissensstand unter gleichen Bedingungen erreicht haben, wird in der Woche vom 31.05. - 04.06.2021 die Gruppe 1 zum Präsenzunterricht erscheinen und die Gruppe 2 im Homeschooling arbeiten.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, sich von der Präsenzpflicht befreien zu lassen. Dies ist über die Klassenleitungen bis auf Widerruf der Schule schriftlich mitzuteilen.


Auch wenn wir endlich wieder in den Regelbetrieb zurückkehren, ist uns bewusst, dass wir die Pandemie noch nicht vollständig überwunden haben. Deshalb ist das Einhalten der Hygieneregeln weiterhin besonders wichtig, damit wir nicht erneut zurückgeworfen werden.

Auf dem Schulgelände ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung überall dort verpflichtend, wo der Abstand von 1,5 m nicht gewährleistet werden kann (Ausnahme: Sportunterricht).


Die Selbsttestungen werden wir in gewohnter Weise montags und donnerstags in der ersten Unterrichtsstunde der jeweiligen Lerngruppe durchführen. Alternativ dazu ist es wieder möglich, sich entweder zu Hause zu testen und eine "qualifizierte Selbstauskunft" ausgefüllt mitzubringen (siehe Downloadbereich) oder sich in einem Testzentrum testen zu lassen. Schüler*innen, die erst später in der Schule erscheinen oder am Testtag fehlen, melden sich bitte unmittelbar nach Betreten der Schule im Sekretariat zum „Nachtesten“. Von der Covid19-Erkrankung Genesene oder vollständig Geimpfte sind von der Testpflicht befreit. Bitte teilen Sie dies ggf. den Klassenleitungen mit.

Ab sofort ist es nicht mehr nötig, die „Covid19-Unbedenklichkeitsbescheinigung“ ausgefüllt mitzubringen.

Ab dem 07.06.2021 wird auch wieder eine Essenversorgung in gewohnter Weise angeboten.


Liebe Schulgemeinschaft, wenn sich die Situation weiter entspannen sollte, werden wir die pandemiebedingten Hygieneregeln hoffentlich nach und nach aufheben können. Bis dahin bleiben wir bitte diszipliniert, um die fragile Situation nicht zu gefährden. Wir alle haben in der anstrengenden Zeit der Lockdowns gelernt, dass Präsenzunterricht durch nichts adäquat ersetzt werden kann. Daher sollten wir alles tun, um uns diesen bis zu den Ferien zu erhalten.


„Zusammenkommen ist ein Beginn,

 zusammenbleiben ist ein Fortschritt,

 zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“     (Henry Ford)


In diesem Sinne

im Namen der Schulleitung

S. Wussow





23.05.2021
Regelungen zum Schulbetrieb ab 25.05.2021 (Stand: 21.05.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


„Für den Optimisten ist das Leben kein Problem,

  sondern bereits die Lösung.“        (Marcel Pagnol)


Die rückläufigen Inzidenzwerte in Halle ermöglichen uns, nach den Pfingstferien am Dienstag, den 25.05.2021 im Wechselunterricht (Gruppe 1 = Homeschooling/Gruppe 2 = Präsenzunterricht) wieder etwas mehr Normalität im Schulalltag erleben zu dürfen. Die Präsenzpflicht bleibt - mit Ausnahme von der Teilnahme an Leistungserhebungen - weiterhin aufgehoben. Es besteht kein Anspruch auf Notbetreuung oder Distanzunterricht für die Schüler*innen, die nach Entscheidung der Erziehungsberechtigten nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Bitte zeigen Sie der Klassenleitung Ihres Kindes schriftlich an, wenn Ihr Kind von der Präsenzpflicht befreit werden soll. Dies gilt dann für die nächsten Wochen bis auf Widerruf.


Abweichend von unserer Regelung, die Selbsttests jeweils montags und donnerstags durchzuführen, werden wir aufgrund des Feiertages in dieser Woche am Dienstag und Freitag testen, ab der darauffolgenden Woche dann wieder wie gewohnt montags und donnerstags.

Achtung, derzeit gilt: Ab 31.05.2021 sind zu Hause durchgeführte Selbsttests nicht mehr ausreichend, um die Schule besuchen zu dürfen. Entweder erfolgt die Testung unter Aufsicht in der Schule oder es ist eine Bescheinigung mit negativem Ergebnis einer Teststelle vorzulegen.


Die Maskenpflicht bleibt für die Bereiche der Schule, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, weiterhin bestehen. Dies gilt für alle im Schulhaus mit Ausnahme der Unterrichts- und Büroräume während der Unterrichtszeit. Auch auf dem Schulhof darf die Maske abgenommen werden, wenn der schon erwähnte Mindestabstand eingehalten wird.

Wenn wir diszipliniert die bestehenden Hygieneregeln einhalten, ist es realistisch, dass wir in naher Zukunft das Schuljahr mit weiteren Lockerungen und vielleicht sogar „vollen Klassen“ abschließen können.


„Die wahre Lebenskunst besteht darin,

  im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“   (Pearl S. Buck)


Richten wir also den Fokus auf die Lösung, nicht auf das Problem – und gehen motiviert in das Alltägliche der letzten Phase dieses besonderen Schuljahres.


Im Namen der Schulleitung

S. Wussow




27.04.2021
Regelungen zum Schulbetrieb ab 26.04.2021 (Stand: 27.04.2021)

Liebe Schulgemeinschaft,


das Corona-Virus bestimmt leider weiterhin unser Handeln.

„Geduld ist das Ausdauertraining für die Hoffnung!“ (Gerhard Uhlenbruck)


Wie über die Medien schon in dieser Woche zu erfahren war, ist es seit gestern durch ein Bundesgesetz in ganz Deutschland einheitlich geregelt:

Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 findet Präsenzunterricht statt. Außerdem sind Schutz- und Hygieneregeln (siehe Rahmenplan-HIA-Schule) einzuhalten und alle, die sich in der Schule aufhalten, haben sich 2x pro Woche auf den SARS-CoV-2-Virus zu testen. Darüber hinaus gelten die Festlegungen der 11. SARS-CoV-2-EindV.

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100, so ist die Durchführung von Präsenzunterricht ab dem übernächsten Tag für weiterführende Schulen nur in Form von Wechselunterricht zulässig. Wechselunterricht bedeutet, dass eine Klasse bzw. Lerngruppe/Kohorte in zwei Halbgruppen aufgeteilt wird, die jeweils im täglichen oder wöchentlichen Wechsel in der Schule unterrichtet werden. Die zuhause befindliche Halbgruppe wird mit Aufgaben im angemessenen Umfang versorgt, aber nicht im Distanzunterricht unterrichtet. Auf die Aufteilung in Halbgruppen kann verzichtet werden, wenn in einer Klasse bzw. Lerngruppe/Kohorte durchgängig der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165, so ist ab dem übernächsten Tag für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen die Durchführung von Präsenzunterricht untersagt. Abschlussklassen sind von der Untersagung ausgenommen.

Da die Inzidenzwerte für Halle derzeit bei 200 liegen, wird ab Montag, 26.04.2021 für die Klassenstufen 5-8 und für die Klassen 9a/9b sowie 10a/10b Distanzunterricht stattfinden.

Für die Klassen 9c und 9d findet im wöchentlichen Wechsel Präsenzunterricht in Halbgruppen statt (A-Woche vom 26. - 30.04.2021).

Die Klassen 10c und 10d werden wie bereits geplant ihre schriftlichen Abschlussprüfungen am Di., den 27.04.21 (Deu), am Do., den 29.04.21 (Eng) und am Mo., den 03.05.21 (Mat) absolvieren. Danach haben sie wie die Klassen 9c und 9d Wechselunterricht in Halbgruppen.

Wir weisen darauf hin, dass die landesrechtliche Aussetzung der Präsenzpflicht weiter besteht, jedoch kein separater Distanzunterricht für diese Schüler*innen angeboten werden kann.

Eine Notbetreuung wird wie gehabt für die 5. und 6. Klassen von 7:30 – 13:20 Uhr angeboten.



„Pessimismus ist der Schatten, den der Optimismus werfen muss, um ernst genommen zu werden. Alles andere ist Naivität.“ (Frank Schätzing)

In diesem Sinne bleiben wir weiter geduldig, optimistisch und vor allem gesund.


Im Namen der Schulleitung

S. Wussow




27.04.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab dem 19. April 2021

Liebe Schulgemeinschaft,


derzeit findet laut Erlass des Bildungsministeriums vom 15.04.2021 an den weiterführenden Schulen in Halle ein eingeschränkter Regelbetrieb statt. Die Präsenzpflicht ist nach wie vor ausgesetzt.

Auf der Grundlage der aktualisierten 11. Eindämmungsverordnung des Landes besteht eine Testpflicht für das Betreten des Schulgeländes.


Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule

Entweder kann man sich 2x pro Woche in der Schule selbst testen oder es wird ein anderweitiger Nachweis eines negativen Testergebnisses (z.B. ein ärztliches Attest oder eine „qualifizierte Selbstauskunft) erbracht. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Testes dürfen nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.

So erhoffen wir uns nicht nur mehr Sicherheit in der Schule, sondern vor allem auch im familiären Umfeld zu Hause.
Für diejenigen, die sich am Montag und Donnerstag unter Anleitung selbst testen, wird die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten (
einmalig auszufüllen) benötigt. Außerdem ist nach wie vor jeweils am 1. Schultag nach den Ferien die Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgefüllt abzugeben.

Der Wunsch einiger Eltern, die Selbsttests zu Hause durchzuführen, ist verständlich. Dies ist mit zusätzlichem Aufwand (für uns: Ausgabe und Dokumentation, aber auch für Sie: Abholung und Ausfüllen der Empfangsbestätigung - laut Vorgaben des Bildungsministeriums - nur durch die Eltern) verbunden. Der angeleitete Selbsttest in der Schule erscheint uns daher die einfachere Variante zu sein.


Da wir alle wissen, dass Präsenzunterricht durch nichts adäquat zu ersetzen ist, sollte unser Ziel darin bestehen, sobald als möglich wieder gemeinsam in der Schule zu lernen.

Alle bestehenden Maßnahmen dienen neben dem Schutz unser aller Gesundheit auch der Rückkehr zu mehr Normalität.

Um so erfreulicher ist es, dass sowohl das Einhalten unserer Hygieneregeln als auch die Bereitschaft zur Selbsttestung an unserer Schule sehr hoch sind und wir von wenigen Einzelfällen abgesehen bisher keine Quarantänen ganzer Lerngruppen mehr hatten.

Dies ist ganz sicher auch auf Ihre und eure Unterstützung zurückzuführen. Herzlichen Dank dafür!


Halten wir weiter durch und bleiben zuversichtlich!


Mit freundlichen Grüßen

im Namen der Schulleitung

S. Wussow




14.04.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab 12. April 2021

Ab nächster Woche (12. - 16.04.2021) findet an unserer Schule wieder der Unterricht im eingeschränkten Regelbetrieb für alle Klassenstufen statt, wobei die Präsenzpflicht für die Schüler*innen weiter ausgesetzt bleibt.

Für alle Klassen gilt in dieser Woche: Gruppe 1 = Homeschooling, Gruppe 2 = Präsenzunterricht.

 

Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule

Entweder kann man sich 2x pro Woche in der Schule selbst testen oder es wird ein anderweitiger Nachweis eines negativen Testergebnisses (z.B. ein ärztliches Attest oder eine eidesstattliche Erklärung) erbracht. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Testes dürfen nicht länger als 3 Tage zurückliegen.

So erhoffen wir uns nicht nur mehr Sicherheit in der Schule, sondern vor allem auch im familiären Umfeld zu Hause.
Für diejenigen, die sich am Montag und Donnerstag unter Anleitung selbst testen wollen, wird die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten (einmalig auszufüllen) benötigt. Außerdem ist nach wie vor jeweils am 1. Schultag nach den Ferien die Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgefüllt abzugeben.

 

Da wir alle wissen, dass Präsenzunterricht durch nichts adäquat zu ersetzen ist, sollte unser Ziel darin bestehen, sobald als möglich wieder gemeinsam in der Schule zu lernen. Alle bestehenden Maßnahmen dienen neben dem Schutz unser aller Gesundheit auch der Rückkehr zu mehr Normalität.

Deshalb gelten unsere Hygieneregeln weiterhin. Wir danken für Ihre und eure Unterstützung.

 

Halten wir weiter durch und bleiben zuversichtlich!

 

Mit freundlichen Grüßen

im Namen der Schulleitung

S. Wussow




08.04.2021
Informationen zum Schulbetrieb ab dem 6. April 2021

Liebe Schulgemeinschaft,


nach Ostern bleiben laut Runderlass des Bildungsministeriums vom 01.04.2021 alle allgemeinbildenden Schulen in Halle erneut geschlossen, sodass für unsere Schüler*innen mit Ausnahme der Abschlussklassen vorerst nur Distanzunterricht stattfinden kann. Der Unterricht für die Abschlussklassen erfolgt in Halbgruppen laut Stundenplan. Für Schüler*innen der Klassenstufen 5 und 6, deren Eltern in systemrelevanten Branchen tätig sind, besteht wieder die Möglichkeit der Notbetreuung.


Neu ist die Voraussetzung für den Aufenthalt im Schulhaus: Entweder kann man sich 2x pro Woche in der Schule selbst testen oder es wird ein anderweitiger Nachweis eines negativen Testergebnisses (z.B. ein ärztliches Attest) erbracht. So erhoffen wir uns nicht nur mehr Sicherheit in der Schule, sondern vor allem auch im familiären Umfeld zu Hause.
Für diejenigen, die sich am Dienstag und Freitag unter Anleitung selbst testen wollen, wird die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten (einmalig) benötigt. Außerdem ist nach wie vor jeweils am 1. Schultag nach den Ferien die Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgefüllt abzugeben.


Da wir alle wissen, dass Präsenzunterricht durch nichts adäquat zu ersetzen ist, sollte unser Ziel darin bestehen, sobald als möglich wieder gemeinsam in der Schule zu lernen. Alle bestehenden Maßnahmen dienen neben dem Schutz unserer aller Gesundheit auch der Rückkehr zu mehr Normalität.

Deshalb gelten unsere Hygieneregeln weiterhin. Wir danken für Ihre und eure Unterstützung.



Trotz der erheblichen Einschränkungen wünschen wir Ihnen und euch ein friedliches Osterfest.


Mit freundlichen Grüßen

S. Wussow





22.03.2021
Informationen zur Selbsttestung der Schüler*innen

Liebe Schulgemeinschaft,


ab dieser Woche besteht auch für Schüler*innen die Möglichkeit der Selbsttestung auf Covid-19.

Sicherlich wird dies anfangs auch zu Einschränkungen in unseren Tagesabläufen führen. Bestimmt wird auch der eine oder andere Test nicht korrekt ausgeführt und trotzdem werden wir unser aller Sicherheit erhöhen, weil wir die eine oder andere eventuell ansteckende Person erkennen können. Je mehr getestet wird und um so mehr sich testen, desto sicherer wird unser Umfeld sein.


So wie in den letzten Wochen sich alle sehr diszipliniert und umsichtig an unsere Hygieneregeln gehalten haben – dafür sei Eltern und Schüler*innen herzlichst gedankt(!), meistern wir ganz sicher mit ein wenig Routine und Disziplin auch diese Herausforderung. Es ist hoffentlich ein großer Schritt in Richtung zu mehr Normalität.

Wir alle wissen, wie wichtig Präsenzunterricht für die Kinder ist und dass dieser durch nichts wirklich zu ersetzen ist. Deshalb unterstützen Sie, liebe Eltern, uns bitte dabei, indem Sie der Selbsttestung Ihres Kindes zustimmen. Es ist auch im Interesse Ihrer Familie.

Wir wollen am Dienstag, den 23.03.2021 und am Freitag, den 26.03.2021 jeweils in der ersten bzw. zweiten Unterrichtsstunde der Klassen testen.


Mit freundlichen Grüßen

S. Wussow




20.03.2021
Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 17.03.2021

Liebe Schulgemeinschaft,

gestern wurde durch die Landesregierung die Präsenzpflicht für die Schüler*innen der weiterführenden Schulen aufgehoben. Das bedeutet, dass dort wo eingeschränkter Regelbetrieb stattfindet, der reguläre Präsenzunterricht in Halbgruppen angeboten wird. Die Teilnahme daran ist für die Schüler*innen jedoch nicht verpflichtend. Diejenigen, die nach Entscheidung ihrer Erziehungsberechtigten in der Betreuung zu Hause sind und nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, erhalten für diese Zeit Arbeitsaufträge (Hausaufgaben). Sofern eine digitale Übermittlung der Aufgaben nicht möglich ist, sind diese Aufgaben nach Absprache durch die Erziehungsberechtigten in der Schule abzuholen bzw. abzugeben.

Die Entscheidung der Erziehungsberechtigten, dass ihr Kind die Schulpflicht nicht durch die Teilnahme am Präsenzunterricht in der Schule, sondern ausschließlich durch das Erledigen entsprechender Aufgaben zu Hause erfüllt, ist schriftlich anzuzeigen und für die jeweilige Woche verbindlich. Diese Erklärung ist jedes Mal freitags für die kommende Woche per E-Mail bei der Klassenleitung oder schriftlich in der Schule abzugeben.

Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht bei Aussetzung der Präsenzpflicht nicht.

Familien, die von der Schule leihweise einen Laptop zur Verfügung gestellt bekommen haben, werden gebeten, diesen bis Donnerstag, 18.03.2021 in der Schule abzugeben, da aufgrund einer fehlerhaften Einstellung bei diesen Leihgeräten Passwortprobleme auftreten. Dieser Fehler wird am Freitag durch die betreuende Firma behoben. Die Laptops können am Montag, den 22.03.2021 wieder abgeholt werden.


Bleiben Sie bitte weiter zuversichtlich und vor allem gesund.


Im Namen der Schulleitung

S. Wussow